Serien

"Die wilden Siebziger"-Star: Tommy Chong leidet erneut an Krebs

Schwerer Schlag für Comedy-Schauspieler Tommy Chong: Trotz vorrübergehender Heilung ist seine schwere Krankheit nun zurückgekehrt. Um die schmerzvollen Symptome zu bekämpfen, wendet der 77-Jährige eine unkonventionelle Methode an. 

Tommy Chong, Die Wilden Siebziger
Sein Zustand hat sich verschlechtert: Schauspieler Tommy Chong ist zum zweiten Mal an Krebs erkrankt. / Getty Images

Nur zwei Jahre nachdem Tommy Chong, bekannt als "Leo" aus der Kult-Sitcom „Die wilden Siebziger“, den Krebs überwunden hat, muss sich der Schauspieler einer erneuten Erkrankung stellen. In einem Interview mit der US-Weekly bestätigte Chong, dass er an Darmkrebs leide. 

Noch hat niemand eine Ahnung, wie es wirklich um ihn steht – nicht einmal Chong selbst weiß, ob er jemals wieder gesund wird. 

Auch aus diesem Grund hat sich der Alt-Hippie, der mit Kiffer-Filmen wie „Viel Rauch um Nichts“ bekannt wurde, für eine außergewöhnliche Therapie entschieden: Zusätzlich zu den Medikamenten schwört der Schauspieler auf Hanföle und den Konsum von Marihuana. „Ich rauche derzeit sehr viel Cannabis, mehr als jemals zuvor. […] Ob ich nun geheilt werde oder nicht - in beiden Fällen will ich sicherstellen, dass es mir dabei gut geht.“ 

Seit Jahren schon setzt sich Chong bei Auftritten und Demonstrationen für die Legalisierung der Droge ein: „Dank Cannabis  geht es einem besser, ohne dass andere Teile des Körpers zu Schaden kommen“,  erklärte er, „und das sollte Medizin doch bewirken.“

Ob der erhöhte Drogenkonsum ihm wirklich hilft, den Krebs zu überwinden? Wir wünschen jedenfalls gute Besserung!

 



Tags:
TV Movie empfiehlt