Fernsehen

Die Oscars 2014: Großer Triumph für "12 Years a Slave" und "Gravity"!

In Los Angeles wurden zum 86. Mal die Oscars verliehen. Das Sklavendrama "12 Years a Slave" und der Weltraum-Thriller "Gravity" sind die Sieger des Abends. Cate Blanchett und Matthew McConaughey werden als beste Schauspieler ausgezeichnet.

Die Oscars 2014: Großer Triumph für "12 Years a Slave" und "Gravity"!
(Gettyimages) Gettyimages

Die wichtigste Film-Nacht des Jahres ging für die Macher von "12 Years a Slave" und "Gravity" sehr erfolgreich zu Ende. Das Sklavendrama des britischen Regisseurs Steve McQueen bekam den Goldjungen in der Königskategorie "bester Film des Jahres".  "12 Years a Slave" erzählt die wahre Geschichte von Solomon Northup, einem freien Afroamerikaner, der im 19. Jahrhundert in die Sklaverei gerät und zwölf Jahre lang dienen muss. Der Film ist brutal und zugleich zutiefst berührend. Zum ersten Mal bekam damit das Werk von einem schwarzen Filmemacher den wichtigsten Oscar-Preis. "12 Years a Slave" setzte sich gegen "American Hustle", "Dallas Buyers Club", "The Wolf of Wall Street", "Gravity", "Her", "Nebraska", "Philomena" und "Captain Phillips" durch.

Der große Abräumer des Abends ist "Gravity" mit sieben Academy Awards. Von den vier wichtigsten Kategorien konnte das SciFi-Drama allerdings nur den Oscar für die beste Regie (Alfonso Cuarón) abstauben. Für "Gravity gab es außerdem folgende Oscars: "bester Soundtrack", "beste Kamera", "bester Schnitt", "bester Ton", "bester Tonschnitt" und "beste visuelle Effekte".

Cate Blanchett ist die Siegerin unter den Damen. Sie wurde für ihre Rolle in Woody Allens "Blue Jasmine" mit dem Goldjungen ausgezeichnet. Total cool nahm sie den Oscar entgegen und vergoß dabei keine Tränen. Als bester Schauspieler wurde Matthew McConaughey für seine Rolle in "Dallas Buyers Club" ausgezeichnet. Über den Oscar freute sich der US-Schauspieler sehr und bedanke sich vor allem bei Gott und seiner Familie für die Unterstützung.

Der große Verlierer des Abends heißt "American Hustle". Die Gauner-Komödie wurde sensationelle zehnmal nominiert und konnte keinen einzigen Oscar mit nach Hause nehmen! Amy Adams wurde zwar als heiße Favoritin gehandelt, ging am Ende aber leer aus. Auch Leonardo DiCaprio konnte wieder keinen Oscar mit nach Hause nehmen. Der Schauspieler wurde bereits zum vierten Mal nominiert. Vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr.

Und hier findet ihr alle weiteren Gewinner in der Übersicht.

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt