Fernsehen

"Die Höhle der Löwen": Süßer Streit im Staffelfinale!

Ein letztes Mal ging die erfolgreiche VOX-Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“ in diesem Jahr auf Sendung. Ein Kandidat verwickelte die berühmten Investoren dabei in eine heftige Auseinandersetzung.

Die Höhle der Löwen Streit
Im Finale der aktuellen Staffel von "Die Höhle der Löwen" fuhren die investitionswilligen Unternehmer noch einmal ihre Krallen aus.

Es war eine ganz süße Versuchung, die der Münchener Unternehmer Christian Keller den Investoren aus „Die Höhle der Löwen“ im Staffelfinale präsentierte. Seit bereits drei Jahren betreibt der sympathische Familienvater das Online-Portal „My Schoko World“, auf dem sich Kunden persönliche Fotos auf leckerer Schokolade prägen lassen können – eine fantastische Geschenkidee!

Das fanden auch die fünf Investoren, von denen der Gründer insgesamt 80.000 Euro für 15 Prozent Geschäftsanteile einsacken wollte, um die Vermarktung seiner Schoko-Produkte zu verbessern. Tatsächlich bissen fast alle umgehend an. Tourismus Gigant Vural Öger und Beauty-Expertin Judith Williams unterbreiteten dem aufgeregten Unternehmer ein Angebot: 80.000 Euro für 30 Prozent Firmenanteile.

Doch auch Jochen Schweizer bereitete dem Unternehmer ein Angebot vor – zu ähnlichen Konditionen. Dann fuhren die Löwen so richtig die Krallen aus. Während Judith Williams den Kandidatin mit ihrer Expertise überzeugen wollte „Ich kann Sie bei HSE24 reinbringen. Wir haben 8 bis 9 Millionen Zuschauer (…) wenn ich eins kann, dann verkaufen“, gab ihr Jochen Schweizer scharfes Kontra:

„Die Frau Williams eignet ja nicht HSE24, sie arbeitet dort. Ich eigne mein Unternehmen.“ Nach einem kurzen verbalen Schlagabtausch konnte sich Schoko-Unternehmer Christian Keller über die Zusage von Jochen Schweizer freuen, der sich im Gegenzug 25,1 Prozent Firmenanteile sicherte. 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt