Stars

Die Geissens: Carmen und Robert verlieren den Prozess gegen TV-Produzenten!

Party, Luxus und teure Autos: So sieht normalerweise die Glitzer Welt von Robert und Carmen Geiss aus. Doch jetzt ist Schluss mit lustig. Laut "Bild" soll die Fernsehproduktionsfirma "GeissTV Gmbh"  vom Landgericht Köln verurteilt worden sein, die stolze Summe von 22.145,25 Euro zu zahlen.

Die Geissens
Rechnungen nicht bezahlt. Haben sie das wirklich nötig?
 

"Die Geissens": Sie haben ihre Rechnungen nicht bezahlt! 

Jetzt geht’s den Geissens ans Konto. Weil Rechnungen an TV-Produzenten Daniel Frei nicht bezahlt wurde, gibt es jetzt mächtig Stress. Sie beauftragten ihn 2015 die Produktion der RTL2-Show „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie“ in New York zu koordinieren und zu unterstützen. Im Endeffekt soll aber ein Großteil der vereinbarten Vergütung aber nie bei Frei angekommen sein. Im September 2017 kam es vor dem Landgericht Köln schon zum Prozess.

Mit seiner Firma hat Daniel Frei bereits die Drehs umgesetzt. Zudem hat er teure Yachten (für rund 5000 Dollar) gemietet und Hotel- und Catering-Kosten vorgestreckt. Von den Geissens erhielt er aber angeblich nur rund 18 500 Dollar (rund 15 500 Euro). Mit den Mahngebühren standen also noch 31 500 Dollar (knapp 26 500 Euro) aus. 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!