Stars

Die drei schockierendsten People-News des Jahres 2015

Ein schockierendes HIV-Geständnis, ein überraschendes Coming-Out und bestürzende Sekten-Einblicke - im vergangenen Jahr offenbarten die Promis Geschichten, die sie jahrelang in ihren Seelen verborgen hielten. Dies sind die drei krassesten People-News 2015

 

Das HIV-Geständnis

Ende November wurden Gerüchte laut, dass es in Hollywood einen Schauspieler gebe, der HIV positiv sei. Auch wenn kurz vorher "Wer ist hier der Boss?"-Star Danny Pintauro genau dieses Geständnis machte, ist die Krankheit immer noch ein Tabu. 

Nachdem immer mehr Magazine und Online-Dienste von den Vermutungen berichteten, ging dieser in die Offensive und gab sich am 26. November als Charlie Sheen zu erkennen. In der morgendlichen US-Sendung "Today" erklärte er, dass er seit vier Jahren HIV positiv sei. Wie er sich angesteckt habe, wisse er bis heute nicht vollständig. Er selbst sei immer sehr umsichtig mit der Krankheit umgegangen, habe Sexualpartner darüber aufgeklärt und Kondome genutzt. 

Charlie Sheen
Charlie Sheen im "Today"-Studio

Trotzdem meldeten sich nach dem Interview zahlreiche Ex-Freundinnen und -Affären, um zu beschwören, der "Two and a half Men"-Star haben ihnen nie etwas über seinen Zustand erzählt. Welche Partei die Wahrheit sagt, muss letztendlich ein Richter entscheiden, denn die Frauen wollen Sheen verklagen. Ein Thema, das uns wohl auch 2016 noch beschäftigen wird.

 

Das Coming-Out

In der Familie von Reality-Star Kim Kardashian war es schon lange ein offenes Geheimnis: Familienoberhaupt und Kims Stiefvater Bruce Jenner fühlt sich als Frau. Wie er später zugab, habe er bereits Ende der 80er Jahre Hormone genommen, um die Wandlung zur Frau zu vollziehen. Nachdem er Kims Mutter Kris wenig später kennen lernte, habe er die Behandlung abgebrochen. Mit ihr bekam er noch die beiden Töchter Kendall und Kylie.

Hinter verschlossenen Türen zog Bruce immer mal wieder Frauen-Kleidung an. Seine Stieftöchter erwischten ihn sogar einmal. Öffentlich machte Bruce seinen Wunsch, als Frau zu leben, am 1. Juni. Da lud er das Cover-Bild der "Vanity Fair" hoch, das ihn als Frau, als Caitlyn zeigte.

 

Everybody has challenges in dealing with life. I’m so happy after such a long struggle and finally living my true self. Welcome to the world Caitlyn. It feels so good. Can’t wait for you to get to know her/me.

Posted by Caitlyn Jenner on Montag, 1. Juni 2015

Seither gibt es Bruce nicht mehr, sondern nur noch Caitlyn Jenner. Sie hat auch eine eigene Reality-Show bekommen namens "I am Cait", die ihre ersten Schritte als Frau in der Öffentlichkeit zeigt. Unermüdlich kämpft sie nun für Gleichberechtigung und Sichtbarkeit Transsexueller.

 

Die Sekten-Offenbarung

Zwei Jahre, nachdem sie Scientology verließ, veröffentlichte Leah Remini im November ihre Autobiografie "Troublemaker". Passend zum Titel offenbarte der "King of Queens"-Star einige Geschichten aus ihrer Zeit in der Sekte und über deren ranghohes Mitglied Tom Cruise.

Sie beschrieb, wie sie eines Nachts zu Cruise und seiner damaligen Freundin Katie Holmes habe fahren müssen, um ihnen Salsa beizubringen. Während der Übungsstunde habe Cruise Holmes nachdrücklich geküsst und so habe Remini gescherzt: "Nehmt euch ein Zimmer!" Wie sie später erfuhr, wurde dies der Sekte gemeldet. Nur ein Mal von vielen. Sogar "Dawson's Creek"-Star Holmes beschwerte sich bei der Organisation über den TV-Star, weil diese bei ihrer Hochzeit mit Cruise zu penetrant nach einer vermissten Person gefragt habe.

Mittlerweile sind beide Frauen aus der Kirche ausgetreten und Holmes schickte Remini eine Entschuldigung. Nach 30 Jahren bauen sich Leah Remini und ihre Familie ein eigenes Leben auf und dazu gehört wohl auch, mit der Vergangenheit ein für allemal aufzuräumen.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt