Kino

Didi Hallervorden: Riesen-Zoff mit Til Schweiger am "Honig im Kopf"-Set!

Zoff am Set von "Honig im Kopf". Til Schweiger und Dieter Hallervorden haben sich ziemlich in Haare bekommen.

Til Schweiger und Didi Hallervorden
Til Schweiger und Didi Hallervorden hatten mächtig Zoff. (Getty Images) Getty Images

Der Kampf der Giganten. Wenn ein gutmütiger Komiker mit einem beeindruckendem, schauspielerischen Talent und jeder Menge Erfahrung im Showgeschäft und ein waschechter Quotenmacho aufeinander treffen, können schon mal die Fetzen fliegen. So geschehen bei den Dreharbeiten zu "Honig im Kopf". Til Schweiger und Didi Hallervorden, die im Film Vater und Sohn spielen, haben sich mächtig in die Haare gekriegt. Grund für den Mega-Zoff waren von Schweiger, der natürlich auch mal wieder Regie führte, nicht eingehaltene Absprachen, wie Hallervorden "radioBerlin 88,88" gegenüber erklärt. Der 79-Jährige erläutert: "Ich hätte natürlich sagen können: Ich spiel's nicht. Aber dann hätte ich die Zusammenarbeit für die nächsten Wochen einfach gefährdet." 

Didi Hallervorden spielt in dem Film einen Demenzkranken. In einer Szene soll er von seiner Enkelin gewaschen werden, in einer anderen sollte er pupsen. Er habe vorab geklärt, dies nicht zu spielen. Til Schweiger äußerte sich "dpa" gegenüber zu dem Streit: "Das hatte keine persönlichen Motive, es ging um die Interpretation der Rolle." Wochenlang haben die beiden Schauspieler nur auf beruflicher Ebene miteinander kommuniziert, Til Schweiger ist trotzdem begeistert von dem Können seines erfahrenen Kollegen und will nochmal das Gespräch mit ihm suchen. Möglicherweise stößt er dabei jedoch auf Granit, Hallervorden sagt: "Das ist jetzt Geschichte. Was zählt, sind der Film und das Ergebnis."

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt