Fernsehen

"Deutschland sucht den Superstar" bricht Rekord!

Eine außergewöhnliche Location macht sich bezahlt: Die DSDS-Produzenten lassen die erste Live-Show in einem Bergwerk stattfinden und holen sich damit einen Eintrag ins Guinnessbuch.

DSDS
Die DSDS-Familie freut sich riesig: Die Show steht jetzt im Guinnessbuch der Rekorde. /RTL / Stefan Gregorowius

Tief unter die Erde ging es für die DSDS-Kandidaten für die erste Live-Show. Am Samstagabend performten die Top 10-Kandidaten dem Erlebnis Bergwerk Merkers in Thüringen.

Doch nicht nur Kandidaten, Jury und Moderator Oli Geissen feierten die Show 500 Meter unter der Erde. Auch 850 Fans jubelten ihren Favoriten unter der Felskuppel zu. 

Damit bekommt die Show eine besondere Auszeichnung: Als "die tiefste unter der Erde produzierte TV-Show der Welt" hält DSDS jetzt den Guinnessbuch-Rekord.

Doppelte Freude bei der DSDS-Familie: Die Show fuhr auch gute Einschaltquoten ein: 2,48 Millionen der 14- bis 59-Jährigen sahen am Samstagabend die erste Live-Show. Der Marktanteil betrug in der Zuschauergruppe 12,6 Prozent.

Bei der tiefstgelegenen TV-Show vor Publikum konnte Aytug Gün mit "Sugar" von Robin Schulz feat. Francesco Yates die Zuschauer nicht überzeugen. Er muss die Show verlassen.

Als nächstes geht es für die Kandidaten in heilige Hallen: Das Kloster Eberbach im Rheingau wird die Location für die nächste Live-Show sein.

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt