Fernsehen

Der wahre Grund für das „GZSZ“-Aus von Sila Sahin

Drei Jahre lang waren Sila Sahin und Jörn Schlönvoigt ein Paar. Bei den Soap Awards 2012 wurden die beiden sogar als „Schönstes Liebespaar“ gewählt. Und dann das Aus! Erst das Beziehungs-Aus und dann bei GZSZ. Jetzt sprich Sila das erste Mal ganz offen über ihren Ausstieg – und den wahren Grund!

Sila Sahin
Neue berufliche Perspektiven und – wie bereits vermutet – die Trennung Jörn Schlönvoigt. Sila Sahin sprach jetzt ganz offen über ihr Aus bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. / Getty Images


Ende 2013 stieg Sila Sahin bei der Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ aus. Was der Grund für ihren Ausstieg war, erklärte sie nicht. Gerüchte, dass die Trennung von Jörn Schlönvoigt für das Aus bei „GZSZ“ gesorgt hat, schwebten trotzdem im Raum. Nun gab sie es zu. „Das hatte auch private Gründe. Ich war nicht mehr mit Jörn zusammen und dann war es nicht mehr so schön dort und auch nicht so schön, mit meinem Ex-Partner zu spielen!“, erklärte sie bei DAS!. 


Fünf Jahre lang spielte sie die „Ayla“ in „GZSZ“. Natürlich gab sie auch berufliche Perspektiven als Trennungsgrund von „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ an: „Ich finde, nach fünf Jahren muss man auch etwas Neues kennenlernen.“ Seitdem sie nicht mehr bei „GZSZ“ zu sehen ist, spielte sie Rollen in „Notruf Hafenkante“, „Marthaler – Partitur des Todes“ oder „Block B – Unter Arrest“.

Auch für andere Stars aus "GZSZ" ging es nach dem Ausstieg aufwärts. Klickt euch mal durch die Galerie.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt