Kino

Der "Terminator" wechselt den Verein

Nicht nur Fußballer, auch Filmhelden geraten auf die Transferliste. Arnold Schwarzeneggers "Terminator" wechselt zum Filmriesen Paramount.

Während Fußballdeutschland noch rätselt, wohin es den BVB-Strafraum-Terminator Robert Lewandowski verschlägt, hat das Hollywood-Original mal eben ganz geschmeidig den Verein gewechselt. Ab der neuen Saison mit dem Titel "Terminator 5" spielen Arnold Schwarzenegger und sein Kult-Cyborg, so vermelden es US-Medien, beim Filmriesen Paramount. Bislang lief der Terminator für Sony Pictures auf. Kürzlich gab Schwarzenegger einen Überblick über seine kommenden Projekte und räumte dabei alle Zweifel aus, ob die knorrige steirische Eiche ihr "I'll be back"-Mantra überhaupt noch einmal wahrmacht: "Für mich wird gerade ein 'Terminator 5'-Drehbuch verfasst," so Schwarzenegger.

 

Top-Autorenduo für "Terminator 5"

Das besorgen die Autoren Patrick Lussier und Laeta Kalogridis. Auf Lussiers Konto gehen unter anderem die Regiearbeiten an "Drive Angry" und "My Bloody Valentine 3D", Kalogridis schrieb das Skript zu "Shutter Island" und wirkte am Drehbuch für "Avatar - Aufbruch nach Pandora" mit. Neben "Terminator 5" freut sich Arnold Schwarzenegger auf einen neuen "Conan" und die Fortsetzung seines Hits von 1988 "Twins". Es sind jetzt "Drillinge", zu den ungleichen Brüdern Arnold Schwarzenegger und Danny DeVito wird sich Eddie Murphy gesellen. Seinen nächsten Leinwandauftritt hat Schwarzenegger bei uns am 10. Oktober. Dann startet der Knastthriller "Escape Plan", den er zusammen mit Sylvester Stallone bestreitet.



Tags:
TV Movie empfiehlt