Serien

„Der Prinz von Bel-Air“: So haben sich die Stars verändert

Vor genau 30 Jahren wurde die erste Folge „Der Prinz von Bel-Air“​ ausgestrahlt. Doch was ist danach mit den Stars passiert? 

Der Prinz von Bel Air Familie
30 Jahre ist es nun her, dass die Erfolgsserie "Der Prinz von Bel-Air" das erste Mal ausgestrahlt wurde. Doch was ist aus den Stars geworden?

Vor 30 Jahren prämierte die erste Folge der Sitcom „Der Prinz von Bel-Air“. Die Show handelt von dem jungen afro-amerikanischen William „Will“ Smith (Will Smith), der zu seinen wohlhabenden Verwandten nach Bel-Air zieht. Zuvor hat er mit seiner Mutter in Philadelphia gelebt. Nachdem Will jedoch in einer Prügelei verwickelt war, schickt sie ihn aus Angst zu ihrer Schwester Vivian und deren Familie, um dort seinen Schulabschluss zu machen. 

Gerade kurz nach Beginn des Umzugs führt das Zusammenleben von Will und seinen Verwandten zu Problemen. Wills Lebensstil ist sehr geprägt von den Straßen Philadelphias. Er spielt Basketball, liebt Hip-Hop und nimmt Verantwortlichkeiten nicht zu ernst. Seine Verwandten dagegen leben in einer Villa in den Beverly Hills. Sein Onkel Philip (James Avery) ist ein angesehener Rechtsanwalt und Richter und die Kinder Hilary, Carlton und Ashley sind wohlerzogen. In Staffel vier lernt man noch das jüngste Kind der Familie kennen, Nicky. Zwei Welten prallen auf einander.

Die Show startete in 1990 und lief bis 1996, dementsprechend gibt es sechs Staffeln. Die Serie war ein großer Erfolg und verhald den Darstellern zu neuer Bekanntheit. Immerhin standen die meisten von ihnen damals noch am Anfang ihrer Karrieren. Doch wo sind die Stars heute? Konnten sie den Erfolg der Sitcom als Sprungbrett nutzen?

 

 

„Der Prinz von Bel-Air“: Die Stars 30 Jahre später

Will Smith

Will Smith, der Hauptdarsteller der Show, konnte die Sendung als Sprungbrett nutzen und ist auch heute noch Schauspieler. Allerdings macht er bekanntermaßen lieber Filme anstatt Serien. Er ist weltweit bekannt und spielte in diversen Blockbustern mit, wie beispielsweise „Men in Black“. Letztendlich ist er aber in diversen Genres vertreten. Für seine Rollen in „Ali“ und „Das Streben nach Glück“ erhielt er Oscar-Nominierungen. Zudem ist er vierfacher Grammy- Preisträger und wurde mehrmals für den Golden Globe nominiert. Er ist der Darsteller mit dem größten Erfolg. Außerdem ist er verheiratet und Vater von drei Kindern.

Jazz

Jeffrey A. Townes „DJ Jazzy Jeff“ spielte in der Sendung Wills besten Freund Jazz. Er ist heute ein amerikanischer DJ und Musikproduzent. Noch zu Zeiten der Serie bildeten er und Will Smith das Hip-Hop Duo „DJ Jazzy Jeff & the Fresh Prince“. Er hat Anfang der 2000er zwei Soloalben veröffentlicht und arbeitete mit verschiedensten Musikern zusammen. Heute reist er um die Welt und tritt in den verschiedensten Ländern auf.

Onkel Philip Banks

James Avery spielte Wills Onkel Philip Banks. Er trat nach dem "Fresh Prince" noch in vielen weiteren Sitcoms auf.. Außerdem war er Synchronsprecher für verschiedenste Animationsproduktionen, wie zum Beispiel „Teenage Mutant Hero Turtles“. Avery ist bereits im Jahr 2013, im Alter von 68 Jahren, an einer missglückten Herzoperation verstorben.

Vivian Banks

Die Rolle der Vivian Banks wurde von zwei verschiedenen Frauen gespielt. In den ersten drei Staffeln wurde sie von Janet Hubert-Whitten verkörpert. Sie musste die Show verlassen, da sie schwanger geworden ist und das angeblich ein Verstoß gegen ihren Vertrag war. Allerdings gab es Vermutungen über Probleme am Set mit Hauptdarsteller Will Smith. Später spielte sie noch in verschiedenen Serien wie „Friends“ und „Gilmore Girls“. Allerdings blieb die große Karriere aus. Heute engagiert sie sich als Botschafterin in der „National Osteoporose Foundation“, da sie selbst an der Krankheit erkrankt ist.

In der vierten bis sechsten Staffel war Daphne Maxwell Reid Vivian Banks. Ansonsten spielte sie eher kleinere Rollen. 2011 gründete sie mit ihrem Ehemann Tim Reid eine eigene Produktionsfirma, genannt „Millenium Studios“. Das Ziel der Firma ist es, Nachwuchsschauspieler zu unterstützen.

Kinder der Familie Banks

Die Familie Banks hatte vier Kinder, Hilary, Carlton, Ashley und Nicky. Hilary wurde von Karyn Parsons gespielt. Nach Ende der Sitcom bekam sie noch einige Gastrollen, aber große Angebote blieben aus. Mittlerweile ist sie mit Regisseur Alexandre Rockwell verheiratet und die beiden haben zwei Kinder. 2020 spielten sie und ihre Kinder in Rockwells Film „Streuner und Banditen“ mit.

Alfonso Ribeiro stellte Carlton dar. Seitdem hatte er weitere Fernsehrollen und spielte in kleineren Filmproduktionen mit. Da er jedoch nicht richtig erfolgreich damit geworden ist, hat er außerdem Regie für einige Folgen der Serie „Shake It Up- Tanzen ist alles“ geführt. Zudem nahm er an Reality Shows teil, wie zum Beispiel an dem amerikanischen Format des Dschungelcamps und „Dancing with the Stars“.

Wills jüngste Cousine Ashley wurde von Tatyana Ali gespielt. Nach der Sendung hat sie zusätzlich zum Schauspielern die Musik für sich entdeckt. Zusammen mit Will Smith produzierte sie ihr Debütalbum „Kiss The Sky“. Bis heute ist sie noch regelmäßig im US-amerikanischen Fernsehen zu sehen. 2010 bis 2014 war sie in über 40 Folgen der Sendung „Love That Girl!“ dabei. Auch in kleineren Kinofilmen ergatterte sie Rollen.

Nicky ist das jüngste Kind der Familie und erst ab der vierten Staffel in der Serie zu sehen. Gespielt wurde er von Ross Bagley. 1996 war er noch einmal an der Seite von Will Smith in „Independence Day“ zu sehen. Ansonsten spielte er vermehrt in Horrorfilmen mit.

Butler Geoffrey 

Die Familie Banks hatte einen Butler, namens Butler Geoffrey, welcher von Joseph Marcell verkörpert wurde. Er bekam einige Rollen in verschiedensten TV-Serien, konzentrierte sich dann jedoch auf das Theater. Er ist Mitglied im Vorstand des Shakespeare Globe Theaters in London und spielte in einigen Produktionen mit, beispielsweise bekam er die Hauptrolle des King Lear.

 

Wiedervereint zum Jubiläum

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums kamen die Schauspieler wieder zusammen. Zusammen drehten sie ein Special, welches im Herbst ausgestrahlt werden soll. Es geht dabei um das Wiedersehen der Schauspieler und zusammen sprechen sie über die Show und ihre Rollen von damals. Ein Bild des Treffens teilte u.a. Will Smith auf seinem Instagram Account.

 

Neuauflage der Sitcom 

Jetzt soll es sogar eine Neuauflage der beliebten Serie geben. Allerdings wird die neue Serie deutlich ernster werden. Will Smith hat auf seinem YouTube-Kanal bekannt gegeben, dass ein Vertrag mit dem NBC Universal-Dienst Peacock geschlossen wurde. „Peacock hat bereits zwei Staffeln angefragt“ teilt er mit, das passiere sonst wohl nicht. Bis jetzt gebe es noch kein Drehbuch, sondern nur eine Idee. Diese beruht auf einem YouTube Video von Nachwuchsregisseur Morgan Cooper. Das Video bekam großen Zuspruch im Netz, nicht nur von den Zuschauern, sondern auch Will Smith höchstpersönlich. Smith selber wird ausführender Produzent der Neuauflage sein und Morgan Cooper am Drehbuch mitarbeiten, sowie Regie führen.

 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt