Serien

"Der Lehrer": So wird Stefan Vollmers (Hendrik Duryn) letzte Folge!

Es ist das Ende einer Ära: Stefan Vollmer (Hendrik Duryn) gibt am 21. Januar Kreide und Tafelschwamm als "Der Lehrer" ab...

"Der Lehrer": So steigt Stefan Vollmer aus!
So endet die letzte Folge "Der Lehrer" mit Hendrik Duryn aka Stefan Vollmer... Foto: TVNow

„Nichts ist für immer, außer die Veränderung“ – diese Worte von Herr Vollmer Senior in einem Rückblick leiten die letzte Folge von „Der Lehrer“ mit Hendrik Duryn aka Stefan Vollmer ein, die am 21. Januar bei RTL und bereits jetzt auf TVNOW läuft.

ACHTUNG SPOILER!

Im Zeichen von Veränderungen steht dann auch die gesamte Episode. „Die Schulen bleiben dauerhaft im selben Gebäude“, verkündet die Schulleitung. Das bedeutet: Eine Planstelle geht verloren. Und ausgerechnet Stefan steht auf der Abschussliste! Während seine Schüler schon Panik schieben, ihren Lieblingslehrer zu verlieren, gibt der sich gelassen. Er glaubt nicht, dass er derjenige sein wird, der geht – schließlich ist es nicht das erste Mal, dass sein Rauswurf im Raum steht.

Lieber konzentriert er sich auf seinen Schüler Klaus. Dessen Familie hat bei einem Brand ihre Wohnung verloren und Stefan gewährt ihnen Unterschlupf. Klaus wird von schlimmen Schuldgefühlen geplagt. Er befürchtet, wegen eines Joints an dem Feuer schuld zu sein. Um ihn vom Trübsal blasen abzulenken, zeigt Stefan Klaus eine alte Kiste, in der er Erinnerungsstücke aufbewahrt. „Alles, was wirklich wichtig ist, das lebt nicht in einer Kiste weiter. Sondern hier“, erklärt er und deutet auf sein Herz. Als Klaus aus der Box auf einmal einen Brief herausfischt, sackt Stefans Herz jedoch in die Hose. Der Brief ist von seinem Vater, für dessen Tod er sich immer noch verantwortlich fühlt.

In Rückblicken erfahren wir, was damals passiert ist. Stefan war gerade einmal elf Jahre alt, als sein Vater ins Krankenhaus kam und starb. Trotz seiner Gebete konnte Stefan seinen Vater nicht retten, hat seitdem mit Schuldgefühlen zu kämpfen. Lange hadert er mit sich - soll er den Brief lesen und sich endlich der Vergangenheit und seinen Ängsten stellen? Als er es schließlich tut, kommt dies einer Erlösung gleich. Tränen rinnen über Stefans Gesicht, als er die letzten Worte seines Vaters liest, der ihm zugleich einen sprichwörtlichen Schlüssel zum Glück hinterlassen hat. 

 

Der Lehrer: Stefan Vollmer findet den Schlüssel zum Glück

Der Lehrer: Stefan Vollmer verliert seinen Vater
Der junge Stefan bittet Gott um Hilfe, als sein Vater krank wird. Screenshot/TVNow

Mit Frida im Schlepptau kehrt Stefan zurück an den See, an welchem er mit seinem Vater kurz vor dessen Tod campen war. Obwohl inzwischen so viele Jahrzehnte vergangen sind, weiß Stefan noch ganz genau, wo er damals mit seinem Vater eine ganz besondere Metallbox verbuddelt hat. Er kann es kaum erwarten, sie auszugraben.

Als Frida den ersten Blick auf den Inhalt werfen kann, kann sie die Aufregung ihres Vaters allerdings gar nicht verstehen. Die Box ist leer! Nicht jedoch für Stefan.Darin sei "das Glück. Wir wollten das Glück festhalten", erklärt er seiner Tochter. Plötzlich wird ihm bewusst, dass er sein Glück selbst in den Händen hält. "Dass es Zeit ist, stehenzubleiben und zuzugreifen, statt immer davor wegzulaufen." Die Reise in die Vergangenheit hat ihm die Augen:geöffnet:"Zeit für Abenteuer!"

Unterdessen laufen in der Schule die Vorbereitungen von Direktor Rose, ehemaligen Schülern und dem G-Kurs auf Hochtouren. Mit einer Präsentation wollen sie den Termin von Frau Mai davon überzeugen, Stefans Stelle doch nicht zu streichen. Dieser ahnt nichts davon, als er auf der Suche nach Direktor Rose noch einmal zur Schule zurückkehrt und gerade in die Aula platzt, als sich Tayfun aus seinem Rollstuhl aufrichtet und daran erinnert, was Stefan ihn gelehrt hat: Man darf niemals aufgeben. Leise beobachtet Stefan mit Tränen in den Augen, was sich vor ihm auf der Bühne abspielt.

Als Direktor Rose seinen Lieblingslehrer schließlich bemerkt, ist er überglücklich. Stefans Job bleibt fürs Erste erhalten! Doch Stefan winkt gerührt ab. Er hat eine Entscheidung getroffen - und zwar nicht zugunsten der Schule. Direktor Rose muss schwer schlucken. Er weiß, dass es die richtige Entscheidung für Stefan ist, was auch immer er nun vorhat. "Es ist kein Ende, es ist ein Anfang"; betont Stefan. "Das hier ist mit Abstand das Mutigste von allem, was du getan hast", erklärt Direktor Rose stolz und zieht Stefan in seine Arme. "Ich werd dich vermissen."

 

Der Lehrer: Kaum einer weiß von Stefans Weggang

Schließlich ist es so weit: Der letzte Schultag vor den Sommerferien ist gekommen. Als es zum Unterrichtsschluss klingelt, können Stefans Schüler es gar nicht erwarten, aus dem Klassenzimmer zu stürmen. Noch immer glauben sie, ihren liebsten Lehrer nach den Ferien wiederzusehen. Einzig Klaus bleibt zurück. Er hat erfahren, dass es eine durchgeschmorte Steckdose war, die das Feuer entfacht hat. Stefan hat eine weitere gute Nachricht für seinen Schüler: Er und seine Familie können in seinem Haus bleiben - für immer! Klaus stutzt: Herr Vollmer will doch nicht etwa gehen...?

Genau das hat Stefan vor. Ein letztes Mal streift er durch die leeren Gänge der Schule, lässt die letzten Jahre Revue passieren. Bevor er sich umdreht und die Schule für immer verlässt, lässt er es sich jedoch nicht nehmen, seinen Kaugummi auf die Verboten-Schilder zu kleben - ganz der 11-Jährige, der er früher einst war...

Seit 2009 stand Hendrik Duryn für "Der Lehrer" vor der Kamera. Sein Nachfolger steht bereits fest: Schauspieler Simon Böer tritt als Mathe- und Physiklehrer David Ritter seinen Dienst an der Georg-Schwerthoff-Gesamtschule an. Er ist zum ersten Mal am 28. Januar in "Der Lehrer" zu sehen. Die Episode wird am 21. Januar abends bei TVNOW hochgeladen.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt