Filme

Der kleine Lord: Hauptdarsteller Ricky Schroder schockiert die Fans

Der Weihnachtsklassiker „Der kleine Lord“ ist bei einem Millionenpublikum zur festen Weihnachtstradition geworden. Doch dieses Jahr wird dieser wohl mit bitterem Beigeschmack angesehen werden…

"Der kleine Lord" Rick Schroder: Wegen häuslicher Gewalt ins Gefängnis gesteckt
"Der kleine Lord"-Darsteller Ricky Schroder/ Foto: Getty Images

Jedes Jahr aufs Neue rührt der Film mit dem kleinen Blondschopf die Zuschauer zu Tränen. Dieses Jahr allerdings regt der Hauptdarsteller Ricky Schroder zu heftigem Diskussionsstoff an.

 

Der kleine Lord: Ricky Schroder holt Rassisten aus dem Gefängnis

Nachdem der Teenager Kyle Rittenhouse bei einer „Black Lives Matter“-Demo in den USA zwei Demonstranten erschoss und einen weiteren verletzte, rief der heute 50-jährige Schauspieler im Internet zur Spende für Rittenhouse auf. Schroder soll sogar einer der Hauptgeldgeber sein und 150000 Dollar für Kyles Kaution bezahlt haben. Man hätte ein Recht auf Unschuld, solange bis die Schuld bewiesen wäre, so argumentiert und rechtfertigt Ricky Schroder sein Handeln.

Er ist der Meinung, der Junge hätte sich nur verteidigt und wäre von Demonstranten angegriffen worden. Natürlich hat jeder ein Recht auf Unschuld, aber es wurde bereits bewiesen, dass Kyle Rittenhouse ein Gegner der „Black Lives Matter“-Bewegung ist und Ricky Schroder sich mit seiner Unterstützung klar auf dieser rassistischen Seite positioniert. Für diese Aktion wird der im Film so unschuldige „Cedric“ heftig kritisiert und bekommt sogar Drohungen.

Bei so bedrückenden Themen schauen wir uns doch lieber den kleinen Ricky Schroder von 1982 an. „Der kleine Lord“ ist dieses Jahr am Freitag den 18. Dezember 2020 um 20.15 Uhr und am Samstag den 26. Dezember 2020 um 11.10 Uhr im ARD ausgestrahlt.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt