Stars

"Der Bergdoktor"-Star Ronja Forcher: Deshalb war sie auf dem "Playboy" zu sehen!

Ronja Forcher Bergdoktor
"Jeder ist perfekt und vollkommen so wie er ist", sagt Ronja Forcher. Finden wir super! / Getty Images

Fast ein Jahr ist es jetzt her, dass Ronja Forcher, die die “Bergdoktor”-Tochter Lilli spielt, auf dem Cover des „Playboy“ zu sehen war. In einem Interview sprach sie nun darüber, wieso sie sich für das Nacktshooting entschieden hat!

 

Ronja Forcher: "Ich dachte, ich wäre zu unbekannt für den 'Playboy'"

In dem Podcast „Undduso“ plaudert Ronja Forcher aus dem Nähkästchen, wie es zur Zusammenarbeit mit dem Erotikmagazin kam – nämlich per Mailanfrage: „Am Anfang haben wir gedacht, uns verarscht jemand. Da haben wir gedacht, das ist eine Fake-Email, weil ich mir nicht vorstellen konnte, wie irgendjemand auf mich kommt. Ich habe nicht gedacht, dass ich dafür bekannt genug bin.“

 

Ein halbes Jahr hat Ronja Forcher über die "Playboy"-Anfrage gegrübelt

Deshalb sei sie sehr erstaunt gewesen, als ihr klar wurde, dass tatsächlich der echte „Playboy“ angefragt hat – dennoch habe sie lange über das Angebot nachdenken müssen: „Am Anfang, als ich die Anfrage bekommen habe, war mein erster Gedanke: Nein. Aber cool, dass sie an mich denken. Und dann hab ich aber länger – ein halbes Jahr – drüber nachgedacht und mich viel mit dem Thema befasst. Durch dieses halbe Jahr, das ich mir genommen habe, ist mir klargeworden, ich was für einer Beziehung ich mit meinem Körper stehe. So ein Körper ist einfach etwas unglaublich schönes. Mit allem.“

 

Deshalb hat sich der "Bergdoktor"-Star für das Nacktshooting entschieden

Vor allem die Themen Erotik, Aktfotografie, Nacktheit und Sexualität hätten sie beschäftigt, erklärt die „Bergdoktor“-Darstellerin: „Das ist alles so bereichernd und so schön und befreiend, diese Gedanken und diese Themen, dass ich diese Freiheit für mich auch wollte. Gott sei Dank lebe ich in einem Land, in dem ich als Frau das machen kann, worauf ich Lust habe. Und mich einfach ausziehen kann, wenn ich es will. Und meine Schönheit und meine Sexualität und Erotik präsentieren darf, wenn ich Lust drauf habe.“

 

Ronja Forcher: "Ich bin Feministin"

Trotz dessen sei sie Feministin – ein scheinbarer Widerspruch, gibt sie zu: „Man muss aufpassen, weil man wird natürlich eine Art Objekt, wenn man sich so präsentiert. Ich finde es auch doof, das vorne draufsteht: ‚Alles, was Männer wollen‘. Wer sagt denn, dass es nur Männer sind? Ich habe mir so viele 'Playboy' angeguckt. Die Frauen sind so schön und so sexy und so stark.“

Ihre Eltern hätten sie in ihrer Entscheidung bestärkt, erklärt Ronja Forcher im Podcast: „Meine Mama und Papa haben gesagt, sie würden es machen, aber ich soll frei entscheiden.“ Das hat sich gelohnt: Mit den tollen Bildern hat Ronja es auf Platz 3 beim „Playboy“-Cover des Jahres 2017 geschafft!

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt