Stars

"Denver Clan"-Star Ken Howard gestorben

Die Film- und Fernsehwelt verliert einen ihrer großen Stars: Ken Howard ist im Alter von 71 Jahren gestorben. Wir blicken zurück auf seine Karriere.

Ken Howard
/Getty Images

Die Schauspielergewerkschaft SAG-AFTRA teilte gestern mit, dass Ken Howard am Mittwoch in seinem Haus in Los Angeles gestorben sei. Seit 2009 war Ken Howard ihr Präsident. Am 28. März wäre er 72 Jahre alt geworden-

Zunächst war Ken Howard ein TV-Gesicht der 80er Jahre. Als Garrett Boydston war er Teil der "Der Denver-Clan"-Familie. Auch im Spin-Off "Die Colbys" war Ken Howard zu sehen. In "Die Dornenvögel" oder "Mord ist ihr Hobby" wurde er einem größeren Publikum bekannt.

Die jüngere Generation kennt Ken Howard vor allem in seiner Rolle als Vater der Gerichtsmedizinerin Dr. Jordan in "Crossing Jordan" oder in seinen Engagements in internationalen Filmerfolgen wie "Das Kartell", "Das Netz", "Michael Clayton" oder "Rambo".

Für sein Talent wurde der Schauspierler auch vielfach geehrt: Für seine Rolle im Film "Child's Play" erhielt er einen Tony-Award, den wichtigsten US-Theaterpreis. Außerdem wurde Ken Howard für seine Rollen in den Filmen "The Body Human: Facts for Boys" (1981) und "Grey Gardens (2009) jeweils mit einem Emmy ausgezeichnet.

Die Schauspielwelt trauert um den Star. Enger Freund George Clooney erinnert in einem "The Hollywood Reporter"-Interview an frühere Begegnungen und gemeinsame Dreharbeiten mit dem Schauspieler. „Es war eine Ehre mit ihm zusammenzuarbeiten".



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt