Stars

"Demi Moore": Alle Schock-Enthüllungen aus ihrer Autobiografie "Inside Out“

Schauspielerin Demi Moore erzählt in ihrer neuen Autobiografie „Inside Out“ über Drogenprobleme, ihre Ehen und Vergewaltigung.

Demi Moore
"Demi Moore: Alle Schock-Enthüllungen aus ihrer Biografie "Inside Out“ / Getty Images

Die Autobiografie von Demi Moore sorgt für ordentlich Furore. Nicht nur die Ehe mit Ashton Kutcher (41) und Alkohol-Exzesse werden aufgearbeitet. Auch aus Demis Kindheit erzählt die Schauspielerin grausige Details. Bereits im Jahr 2011 hatte der Harper Collins Verlag ihre Autobiografie angekündigt.

Bereits mit 16 Jahren zog die heute 56-Jährige, die mit bürgerlichem Namen Demetria Gene Guynes heißt, aus ihrem Elternhaus im US-Bundesstaat New Mexico aus. In ihrer Autobiografie beschreibt die Schauspielerin jetzt, wie sie als Jugendliche missbraucht worden sei. Ein Fremder Mann habe die damals 15-Jährige Demi zum Geschlechtsverkehr gezwungen und ihrer Mutter 500 Dollar Schweigegeld gegeben. Diese akzeptierte das Geld. Demi schildert diesen Vorfall auch als Verrat ihrer Mutter an ihr. Der Mann soll sogar gefragt haben, wie es sich anfühle von der Mutter verkauft worden zu sein. Demi räumt allerdings auch ein, dass sie sich sicher sei, dass es sich hier nicht um ein konkretes Geschäft gehandelt hatte.

 

"Demi Moore": Schock-Enthüllungen ihrer Biografie

Nach ihrem Auszug hielt sich Demi mit Modeljobs über Wasser. Der richtige Durchbruch gelang ihr 1985 mit einer Rolle der „Jules“ in dem Film „St. Elmo's Fire - Die Leidenschaft brennt tief.“ Es folgten Klassiker wie „Ghost- Nachricht von Sam“ und „Ein unmoralisches Angebot.“ 1996 gelang es ihr in dem Film „Striptease“ mit mehr als zwölf Millionen Dollar Bezahlung einen Rekord zu landen: Die höchste Gage die man damals als Schauspielerin bekommen konnte.

Auch ihre schwierige Ehe zu Ashton Kutcher (Jobs) von 2005 bis 2013 arbeitet Demi in ihrem Werk auf. Die Schauspielerin erzählt von einer Fehlgeburt, die sie mit ihrem früheren Partner gehabt habe. Sie habe das Kind im sechsten Monat verloren, ein Mädchen das „Chaplin Ray“ hätte heißen sollen. Weiter beschreibt sie, dass Ashton sie mehrmals betrogen und sogar zu Dreiern gezwungen hätte. Auf diese Anschuldigungen reagierte Ashton Kutcher bereits auf seinem Twitter Account und Postete seine Nummer mit dem Text: „Wenn ihr die Wahrheit wissen wollt, dann schreibt mir.“ Angeblich soll Demi ihren Ex vor der Erscheinung des Buches sogar gewarnt haben. Der Schauspielerin zufolge resultierte aus der Fehlgeburt und der Scheidung auch ihr späterer Hang zum Alkohol und die Sucht nach dem Schmerzmittel Vicodin.

Aber auch vor Ashton lief es bei Demi laut der Autobiografie nicht gut mit den Männern. 1987 heiratete sie ihren Schauspielkollegen Bruce Willis (Stirb langsam). Aus der Ehe resultierten drei Töchter, Rumer (31), Scout (28), und Tallulah (25), die sich nach einem Krampfanfall Demis durch zu hohen Drogenkonsum alle von ihr distanzierten.

In „Inside Out“ lässt Demi Moore wirklich den Vorhang fallen und gewährt den Lesern einen tiefen Einblick in ihr Leben. Schauspiel-Kolleginnen wie Kate Hudson (Bride Wars), Liv Tyler (Ad Astra) und Gwyneth Paltrow (Iron Man) und Ex-Mann Bruce Willis unterstützen Demi Moore bei ihrer Launch-Party zur Veröffentlichung ihrer Memoiren.

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt