Filme

Deadpool 3: Marvel arbeitet an einem R-Rating-Drehbuch

Marvel-Chef Kevin Feige bestätigt: Deadpool bekommt einen dritten Film und der wird weniger kinderfreundlich als befürchtet.

Deadpool 2 Fox
Der Klassenclown des Marvel Comic Universe: Deadpool (Ryan Reynolds) 20th Century Fox

Pow! Tolle Neuigkeiten für alle Deadpool-Fans: Der Superheld geht in die nächste Runde und bekommt die Trilogie, die er verdient. Denn nach der Milliarden-Dollar-20th Century Fox-Übernahme von Disney, hatten viele Fans die Sorge, dass der Micky-Maus-Konzern „Deadpool“ die lieb gewonnene Härte nehmen wird, oder gar ganz auf Eis legen wird, wie es im Sommer 2020 noch fest danach aussah.

Umso größer ist die Erleichterung, dass Marvel-Chef Kevin Feige nun verkündet hat, dass bereits an dem Drehbuch zu „Deadpool 3“ gearbeitet wird, und dass dieses definitiv keine Soft-Version der Vorgänger wird: "[Deadpool 3] wird ein R-Rating haben und wir arbeiten gerade an einem Skript, das von Ryan [Reynolds] beaufsichtigt wird", erklärte Filmproduzent Feige. Allerdings gibt es auch einen kleinen Wermutstropfen.

 

Deadpool 3: Kinostart nicht vor 2023

Der Film wird dieses Jahr wohl nicht mehr in Produktion gehen, sodass ein Kinostart erst 2023 erfolgen wird: „Es wird nicht mehr in diesem Jahr gedreht werden. Ryan ist ein sehr beschäftigter, sehr erfolgreicher Schauspieler. Wir haben eine Reihe von Dingen, die wir bereits angekündigt haben, die wir jetzt machen müssen. Aber es ist aufregend, dass es endlich angefangen hat. Wieder eine ganz andere Art von Charakter im MCU, und Ryan ist eine Naturgewalt, was einfach großartig zu sehen ist, wie er diesen Charakter zum Leben erweckt“, gab Marvel-Chef Kevin Feige bekannt.

In letzter Zeit gab es immer wieder Meldungen darüber, wie Ryan Reynolds und Deadpool in das Marvel-Universum eingegliedert werden - Reynolds selbst hat bestätigt, dass die Arbeiten im Gange sind. Die Befürchtung war, dass Disney „Deadpool“ die Ecken und Kanten nehmen wird und so lange an dem Raw-Diamanten herumschleifen wird, bis er in die glatte Welt von Disney passt. Umso besser, dass wir auch bei einem Deadpool mit Micky-Maus-Ohren nicht auf Blut, Gewalt und Schimpfwörter verzichten werden müssen.

 

Disney+ und die Zukunft von Marvel

Gegenüber dem Branchendienst Variety, äußerte sich Kevin Feige auf die Frage, wie es mit Marvel bei Disney weitergehen wird, und was von dem MCU und dem neuen Streaminganbieter Disney+ noch zu erwarten gilt, wie folgt: "Es gibt einige Serien, die so aufgebaut sind, dass sie unser Storytelling weiter ausbauen und dann in Features übergehen. Wir haben bereits angekündigt, dass Lizzie Olsen ein Teil von Doctor Strange 2 sein wird. Wir haben angekündigt, dass Teyonah Parris Teil von Captain Marvel 2 sein wird. Es gibt einige Serien, die zwar immer miteinander verbunden sind, aber auf mehrere Staffeln ausgelegt sind. Es wird also so variieren, wie es meiner Meinung nach bei vielen großartigen Fernsehserien der Fall ist, ob es nun ein paar Jahre zwischen den Staffeln von Game of Thrones oder Stranger Things sind, oder einmalige Folgen wie - was habe ich gerade gesehen? - Das Damengambit! Eines der lustigen Dinge am Streaming ist, dass die Regeln locker sind, was es einem erlaubt, einfach kreativ zu folgen, wo man hin will."

Scheint also so, als ob Feige schon eine Vorstellung hat, wo er mit Marvel und der neuen Möglichkeit, Serien im Streamingformat anzubieten, in der Zukunft hinsteuern möchte.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt