Fernsehen

„Das Traumschiff“ mit Florian Silbereisen: Viel Spott aber hohe Quoten

Florian Silbereisen bringt das Traumschiff wieder auf Kurs! Dafür gibt es aber auch viel Spott von den Fans.

Florian Silbereisen in "Das Traumschiff"
Florian Silbereisen ist der neue Kapitän des "Traumschiffs" ZDF/Dirk Bartling

Als Florian Silbereisen ankündigte „Das Traumschiff“ als Moderator in der Nachfolge von Sasche Hehn zu übernehmen, waren die Reaktionen der Zuschauer durchaus kritisch und äußerst skeptisch. Am zweiten Weihnachtsfeiertag war es nun soweit und Florian Silbereisen gab zum ersten Mal den Kapitän „Max Parger“.

 

„Das Traumschiff“: Überraschende Reaktion der Fans

Die Reaktionen nach der ersten Sendung waren dann aber doch überraschend: Florian Silbereisens lässiger Auftritt in Shirt und Jeans kam ziemlich gut an. So häuften sich Kommentare wie „starkes Debüt“ oder „gelungener Einstieg“. Andere Fans wiederum fanden den Auftritt dann doch eher peinlich und so musste der Moderator auch einiges an Spott einstecken.

 

„Das Traumschiff“: Viel Spott für Florian Silbereisen

„Das Traumschiff“ war am zweiten Weihnachtsfeiert in Antigua mit Uschi Glas, Sarah Lombardi und Joko Winterscheidt. Joko sollte dabei Moritz, den Bruder von Max Pargers spielen. Für Fans ging dies dann aber deutlich zu weit: „Alleine schon Florian Silbereisen und Joko Winterscheidt, als Brüder Max und Moritz zu verkaufen. Das muss doch so 'ne irre Wette von Joko und Klaas sein.“

 

„Das Traumschiff“: Traumhafte Quoten für Florian Silbereisen

Die Einschaltquoten ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken, ganz im Gegenteil: 7,49 Millionen Zuschauer schalteten ein und verschafften dem Traumschiff damit bessere Quoten, als dem „Tatort“ im Ersten mit 5,32 Millionen Zuschauern, wie DWDL berichtet.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt