Fernsehen

"Das Supertalent" schwächster Start seit 2008

Das war wohl nix mit der fetten Quote! Zwar war „Das Supertalent“ der unangefochtene Tagessieger am Samstagabend, aber die Zuschauerzahl war dennoch die schlechteste seit 2008!

Nein, wirklich schwach war diese Quote ganz und gar nicht. Immerhin holte „Das Supertalent“  mit 2,75 Mio. den Tagessieg bei den 14- bis 49-Jährigen.  Trotzdem war es vor einigen Jahren noch ganz anders! Da wollten viel mehr TV-Zuschauer Akrobaten, Zauberer und Sänger bei ihren Auftritten sehen. Denn da blieben mehr als 4 Mio. zum Start an den Bildschirmen hängen. Im Gesamtpublikum schalteten seitdem sogar 2,5 Mio. Zuschauer zur siebten Staffel nicht mehr ein.

Also musste RTL sich ganz dringend etwas einfallen lassen, um diesen Abwärtstrend zu stoppen und der Show neuen Auftrieb zu verleihen. Aber was? Ganz klar: Neuerungen müssen her.

Auf diese Weise haben bereits viele Sender versucht, ihre Shows versucht zu retten. Doch meist bringt diese oberflächliche Frickelei nicht wirklich viel. Genauso verhält es sich beim „Supertalent“. Doch: Was ist denn eigentlich alles anders?  

Nicht bahnbrechend viel: Es gibt neben den roten Buzzern nun auch einen grünen. Und die Jury besteht nun aus gleich vier Nasen, früher waren es bloß drei. Dazu hat man für diese Richterposten die beliebtesten Gesichter des Fernsehens genommen plus eine Augenweide. Die da wären? Bruce Darnell, „Shopping Queen“-Moderator Guido Maria Kretschmer, „GNTM“-Siegerin Lena Gercke und – klar – Chef der Show, Dieter Bohlen. Außerdem darf der Gewinner vom „Supertalent“ in Las Vegas auftreten. 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt