Kino

Das kosten Batman und Iron Man

Das Forbes-Magazin hat's ausgerechnet: Soviel Bares wird fällig, um in die Rüstung der beiden Rächer zu schlüpfen.

Auch bevor Christopher Nolan dem "Dark Knight" filmische Wucht und Christian Bale ihm charismatische Leinwandpräsenz verlieh, war Batman eine Klasse für sich - sogar unter seinen Kollegen. Was ihn seit jeher so faszinierend macht, sind nicht spektakuläre Fähigkeiten à la Superman und Co - sondern, im Gegenteil, das Fehlen derselben. Hinter seiner dunklen Maske steckt ein sterblicher Mensch ohne alle Superkräfte - beflügelt nur von einem unbeugsamen Willen, jahrelangem Training und innovativem Hightech-Spielzeug. Das eint ihn übrigens mit Iron Man. Wenn man diesem die Rüstung abmontiert, findet man Tony Stark. Zugegeben: "Genie, Milliardär, Playboy, Wohltäter", wie er sich selbst in aller Bescheidenheit vor seinen "Avenger"-Kollegen charakterisiert. Aber Superkräfte? Kein Stück! Das macht die beiden Rächer auch zu idealen Identifikationsfiguren. Denn alles, was unsereinem fehlt um in ihre Fußstapfen zu treten, ist Geld - ihre grandiosen Spielzeuge, die sie erst zum Albtraum aller inner- und außerirdischer Fieslinge werden lassen, verschlingen nämlich reichlich Geriebenes. Wieviel genau, hat jetzt das Forbes-Magazin für die beiden mal durchgerechnet. Und da kommt allerhand zusammen: Bereits Batmans Graphit-Maske schlägt mit einer knappen Mio zu Buche - gefolgt von 40.000 für den Hightech-Umhang, 10.000 für das Optik-System plus ein paar Tausender für die restliche Panzerung. Und dann müsste er noch ins Gefecht laufen: Um standesgemäß mit dem Batmobil in die Schlacht zu ziehen, werden noch mal 18 Mio. für den Tumbler, und 60 Mio. fürs Fluggefährt fällig. Das Notfall-Motorrad - quasi die rollende Rettungskapsel des Tumblers - ist da mit 1,5 Mio. ein echtes Schnäppchen. Aber alles nur kleine Fische: Richtig ins Geld geht mit 600 Mio. sein Domizil Wayne-Manor samt Bat-Cave - nicht zu vergessen die 80.000 Dollar Jahresgehalt von Butler Alfred. Kleinere Gadgets und Waffen summieren sich noch mal auf ca. 220.000 Dollar, und auch die Kosten für sein langjähriges physisches und geistiges Training müssen auf mindestens 1,5 Mio. veranschlagt werden. Summa summarum 682.450.750 Dollar.

 

...und dann noch der luxuriöse Lebensstil...

Wer "Iron Man"-Ambitionen hat muss übrigens noch tiefer in die Tasche greifen: Allein für die technisch sensibleren Rüstungsteile werden in etwa 110 Mios fällig (Davon ca. 36 Mio. für die nukleare Energiequelle - hier würde sich evtl. das Umrüsten auf Solarstrom oder ein Hybrid-Motor rechnen...). In seinen sieben bisher verbrauchten Rüstungen stecken in Summe 1.464.000.000 Dollar - ein Glück nur, dass er die allererste von den afghanischen Terroristen quasi für lau bekam. Dazu frönt Tony Stark ja einem luxuriösen Lebensstil. Villen, Supercomputer, Bugattis - das läppert sich. Also noch mal 38 Mio. dazu addiert. Macht, kleinen Moment..., genau 1.612.717.000 Dollar. Im Moment trotz ernsthafter Superhelden-Pläne nicht den passenden Kontostand? Alles kein Problem: Bekanntermaßen kann man sich alternativ auch von einer radioaktiven Spinne beißen lassen. Aber die sind seltener als uns Kino und Comics vermuten lassen - wohingegen der neue Euro-Rettungsschirm mit ca. 700 Milliarden Euro für ca. 1261 Batmans oder 533 Iron Man reichen würde. Und wenn die es nicht schaffen, Europa aus der Krise zu führen, wer dann? Zu den Original-Grafiken für Batman] und [http://www.worstpreviews.com/images/headlines/temp/temp3557.jpg



Tags:
TV Movie empfiehlt