Serien

Dark, Staffel 2: Neue Darstellerin Lea van Acken ergänzt Cast als „Kriegsamazone“

Lea van Acken (20) zählt spätestens seit „Das Tagebuch der Anne Frank“ zu den Hoffnungsträgern des deutschen Films. Jetzt sehen wir sie in der 2. Staffel der Netflix-Serie „Dark“.

Lea van Acken Dark
Lea van Acken spielt in "Dark" eine Kriegerin. Foto: Netflix

„Willkommen in der Zukunft!“ – und Panzer frei für Lea van Acken! In der letzten Szene der ersten „Dark“-Staffel erlebten wir die junge Schauspielerin als punkige Amazone in einer apokalyptischen Zukunftswelt. Und das war nur ein Vorgeschmack. Denn in der zweiten kehrt sie in der Rolle der Kriegerin zurück, und es sieht so aus als wäre ein Wiedersehen in der finalen dritten Staffel mehr als nur möglich.

 

„Dark“-Darstellerin Lea van Acken startet durch

Obwohl noch am Anfang ihrer Karriere, kann Lea van Acken bereits größere Erfolge als Schauspielerin vorweisen: Im auf der Berlinale 2014 mit einem Silbernen Bären ausgezeichneten Film „Kreuzweg“ sahen wir sie als junge Maria, in der US-Serie „Homeland“ an der Seite von Claire Danes. Lea van Acken stand für „Fack ju Göhte vor der Kamera, aber eben auch als hoch gelobte Hauptdarstellerin in „Das Tagebuch der Anne Frank“.

Über „Dark“ ist sie nun auch einem internationalen Publikum bekannt. „Ich war wirklich aufgeregt, neu zum Cast zu stoßen“, erinnert sich Lea van Acken beim „Dark“-Interviewtag in Berlin. Allerdings sei sie von den Kollegen sofort wie ein Familienmitglied aufgenommen worden. „Das machte meinen Start am Set sehr angenehm.“

Weniger angenehm geht es in der post-apokalyptischen Welt zu, mit der „Dark“ Jonas (Louis Hofmann) und die Zuschauer konfrontiert. Gleich in ihrer ersten Szene schlägt die neu eingeführte Kriegerin den Jungen aus der Gegenwart mit einem Gewehr bewusstlos.

„Sie ist eine Kriegerin, sie kennt es nicht anders“, erklärt van Acken das Verhalten ihres Serien-Ichs. Sie kämpfe um das pure Überleben, aber eben auch darum, die Wahrheit über die Apokalypse und die Sperrzone zu erfahren: „In ihr regt sich der Verdacht, dass sie betrogen werden könnte.“

 

Lea van Acken liegt der Klimaschutz am Herzen

 

Ob sie selbst lieber in die Zukunft, oder in die achtziger Jahre reisen würde? „Ich glaube, ich würde privat die Achtziger wählen“, stellt van Acken fest. Die Zukunft, wie auch immer sich diese gestalte, erscheine ihr zu angsteinflößend.

 

Übrigens hätte Lea van Acken in den Achtzigern auch eine Mission: „Den Klima-Experten der Vergangenheit berichten, was in der Gegenwart geschieht. Dann würde ich vielleicht sogar noch in die Zukunft reisen um den Menschen dort zu sagen: Yes, wir haben die Klimakatastrophe wirklich abgewendet!“

 

Die 2. Staffel „Dark“ ist seit dem 21. Juni auf Netflix. Die Dreharbeiten der dritten Staffel laufen bereits.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt