Stars

Daniel Küblböck spielt mit in "Verrückt nach Meer"-Ableger

Lange war Ex-„DSDS“-Star Daniel Küblböck in der Versenkung verschwunden. Jetzt kehrt er zurück – in der ARD-Serie „Verrückt nach Fluss“.

Es gibt Menschen, die kann man nur mit einem Wort beschreiben: „Faszinierend“. Daniel Küblböck ist so ein Mensch. Von seiner Karriere als „DSDS“-Freak über sein Dasein als „Dschungelcamp“- und „Big Brother“-Star sowie Hauptdarsteller des Kinoflops „Daniel – Der Zauberer“ bis hin zur Adoption durch eine Millionärin und seinen kompletten Imagewandel zu coolem Hipster, der bei „Let’s Dance“ die Hüften schwingt – Daniel Küblböck überrascht und provoziert gerne! Und lässt uns oft mit einer Mischung aus Kopfschütteln, vor Staunen offenem Mund und dem Satz „ganz schön mutig“ im Kopf zurück. Jetzt scheint der 30-Jährige allerdings erwachsen, oder zumindest seriöser, zu werden: Der Sänger wird Gaststar in dem ARD-Ableger von „Verrückt nach Meer“!

Die ARD-Doku-Serie „Verrückt nach Meer“ wird trotz mieser werdender Quoten um eine sechste Staffel verlängert. Für ihren Ableger, „Verrückt nach Fluss“, sind 20 Folgen mit jeweils 50 Minuten Laufzeit geplant. Darin soll gezeigt werden, wie sich das Leben auf Flussschifffahrten abspielt. Daniel K wird an der Seite von Passagieren und Crewmitgliedern zu sehen sein. Insgesamt sollen für die Serie die Flüsse von neun Ländern befahren werden.

Daniel Küblböck
Daniel K wird ARD-Star. gettyimages

Was macht Daniel Küblböck sonst eigentlich?

Die schrille Nudel aus Eggenfelden in Bayern ist inzwischen in Berlin und auf Mallorca heimisch. Er gibt weiterhin Konzerte und veröffentlicht Alben mit Liedern von Pop bis Jazz. Seit September macht er eine Schauspielausbildung am Europäischen Theaterinstitut in Berlin
 



Tags:
TV Movie empfiehlt