Fernsehen

Daniel Day-Lewis: Schafft er den "Oscar"-Rekord?

Mit seiner Rolle als ehemaliger US-Präsident Abraham Lincoln überzeugte Daniel Day-Lewis sowohl Kritiker als auch Fans. Für den "Oscar" als bester Schauspieler rangiert er längst unter den Favoriten. Sollte er die begehrte Goldstatuette abstauben, winkt die Aufnahme in den Club der dreifachen "Oscar"-Preisträger.

Für seine Hauptrollen in den Filmen "Mein Linker Fuß" und "There Will Be Blood" konnte Daniel Day-Lewis (55) bereits zwei "Oscars" einheimsen. Mit einer erneuten Auszeichnung für seine Darbietung in "Lincoln" würde ihm der berühmte Hollywood-Hattrick mit drei "Oscars" gelingen. Damit könnte er sich in einen elitären Olymp einreihen, den erst wenige seiner Schauspielkollegen beschreiten durften.

Lediglich Jack Nicholson (75) und Walter Brennan (†80) gewannen drei der begehrten Trophäen. Übertroffen werden die Herren nur von Katherine Hepburn (†96), die unglaubliche vier "Oscars" ihr Eigen nennen durfte. Doch auch Meryl Streep (63) und Ingrid Bergmann (†67) wurden drei Mal mit der berühmten goldenen Statue ausgezeichnet.

Diese hochdekorierten Damen und Herren könnten nun bald Gesellschaft bekommen. Von wem genau – das wird sich erst am 24. Februar 2013 klären. Denn neben Daniel Day-Lewis können sich auch Robert De Niro (69), Denzel Washington (58) und Sally Field (66) Hoffnungen auf einen dritten "Oscar" machen.

Während andere Schauspieler diesem Ereignis wahrscheinlich entgegenfiebern, lässt dieser Hype Daniel Day-Lewis relativ kalt. Es gäbe Dinge, die ihn viel mehr interessieren als die "Oscar"-Verleihung. "Meine Filme führen mich immer wieder an fremde Orte. Dort lerne ich neue Kulturen und Menschen kennen. Hier entsteht Kunst – nicht auf einem roten Teppich", wird er von dem Portal "viply.de" zitiert.


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt