Kino

Daniel Craig schläft bei Unterwasser-Dreh zu "Skyfall"

Daniel Craig schläft bei Unterwasser-Dreh zu "Skyfall"
Daniel Craig schläft bei Unterwasser-Dreh zu "Skyfall" (Sony) Sony

Bond-Darsteller Daniel Craig ist passionierter Taucher - und verdammt cool: Beim Action-Dreh unter Wasser zum neuen 007-Spektakel "Skyfall" schlief er sogar ein.

Atemberaubende Frauen, gefährliche Supergangster und Action zu Lande, in der Luft und zu Wasser - da wäre jeder normale Mann bei Puls 180. Nicht so Daniel Craig: Der 007-Darsteller ist als James Bond derart cool, dass er in Situationen, in denen andere hyperventilieren, erstmal ein Nickerchen macht. So geschehen beim Dreh der Unterwasserszenen für den neuen Bond-Film "Skyfall". Dafür wurden in den berühmten Pinewood-Studios nahe London riesige Tanks installiert. Und die nutzte Craig, der ein erfahrener Sport-Taucher ist, gerne als geheimen Rückzugsort fürs Power-Napping: "Ich liebte diese Dinger, weil dich darin niemand findet. Ich habe die meiste Zeit am Set unter Wasser verbracht. In den Drehpausen bin ich einfach mit Sauerstoffflasche an den Boden dieser zehn Meter tiefen Wassertanks runter und habe mich versteckt. Das ist total großartig und manchmal bin ich dabei sogar eingeschlafen, weil es im Wasser so schön entspannend ist. Und irgendwann höre ich dann oben jemand hektisch brüllen: 'Wo ist Daniel?!??'"

 

Hauptdarsteller versunken!

Zum Glück für die Macher um Regisseur Sam Mendes ist ihr Star aber immer mal wieder aufgetaucht. Ob Daniel Craigs Leistung von den Auszeiten unter Wasser profiziert hat, gibt's ab 4. November zu erleben, wenn das neue Bond-Abenteuer "Skyfall" ins Kino kommt.



Tags:
TV Movie empfiehlt