Stars

"Dallas", "Baywatch" & Co.: Jim McMullan ist gestorben

Große Trauer um US-Schauspieler Jim McMullan: Der "Dallas"-Star ist im Alter von 82 Jahren gestorben.

Darsteller Jim McMullan ist gestorben
US-Schauspieler Jim McMullan ist gestorben. picture alliance

Er konnte auf über 30 Jahre erfolgreiche Filmkarriere zurückblicken, nun ist Jim McMullan tot. Der Mime starb am 31. Mai an den Folgen von amyotropher Lateralsklerose (ALS), einer Erkrankung des Nervensystems, in seinem Zuhause in Wofford Heights, Kalifornien, berichtet "The Hollywood Reporter". Der US-Amerikaner wurde 82 Jahre alt.

Dass er eines Tages in der Traumfabrik durchstarten würde, hätte Jim McMullan nicht gedacht, denn eigentlich hatte er als junger Mann ganz andere Ziele. So studierte er beispielsweise Industriedesign und Architektur. Der Besuch eines Freundes in L.A. und sein Aufeinandertreffen mit dem Dramatiker William Inge brachte ihm dann seine erste Rolle und einen sieben Jahre umfassenden Vertrag mit Universal Pictures ein.

Fortan war Jim McMullan in Filmen wie "Die rauhen Reiter von Texas", "Der Mann vom großen Fluss", "Schußfahrt" neben Robert Redford, "Austin Powers - Das Schärfste, was ihre Majestät zu bieten hat" oder "Batman & Robin" zu sehen. Aber auch für namhafte Serien wie "Dallas", "Baywatch", "MacGyver" oder "Das A-Team" stand er vor der Kamera. 

Jim McMullan hinterlässt seine Frau und zwei Söhne.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt