Kino

Dakota Johnson findet "50 Shades" langweilig

Dakota Johnson findet "50 Shades" langweilig
Dakota Johnson findet "50 Shades" langweilig (Constantin) Constantin

Anastasia Steele aus "Fifty Shades of Grey" sei ein bisschen dröge, findet Hauptdarstellerin Dakota Johnson.

"Fifty Shades of Grey" soll alles andere als eine langweilige Bestsellerverfilmung werden. Dennoch: Hauptdarstellerin Dakota Johnson findet ihre Figur der Anastasia ein bisschen lahm: "Sie studiert Englisch im Hauptfach, das ist schon ziemlich öde", so Johnson. Ansonsten sei der Charakter von Anastasia Steele aber ziemlich komplex: "Es geht einiges in ihrem Kopf vor, bevor sie Christian trifft. Ich musste jede Menge lesen, aber das mag ich ja", erklärt die Schauspielerin. Ein bisschen mulmig sei es ihr vor dem Dreh des Bestsellers aber dann doch geworden - denn bekanntermaßen ist Anastasia nur am Anfang ein bisschen langweilig, findet dann aber ganz schnell äußerst spezielle "Unterhaltung" bei ihrem Fetisch-Lover Christian Grey:

 

Dakota schämt sich nicht

"Das Ganze ist schon ein sehr kreatives Experiment und wenn man in so etwas reingeht, macht man sich schon seine Gedanken, wie das alles werden könnte. Aber am Ende hatte ich nichts zu befürchten, wir haben das alles prima hinbekommen und die Crew ist ganz wunderbar." So sind die scharfen Szenen für "Fifty Shades of Grey" angeblich auch schon alle im Kasten und Dakota Johnson fand gerade die expliziten Einstellungen keineswegs peinlich: "Ich schäme mich nicht", bekannte sie vor einigen Tagen und da war von Ängsten, Bedenken oder gar Langeweile überhaupt keine Spur.



Tags:
TV Movie empfiehlt