Fernsehen

"Cuckoo": Britische Serie bekommt zweite Chance

Eigentlich sollte die Serie "Cuckoo" neuen Schwung in den ARD-Vorabend bringen. Dann wurde die Serie abgesetzt. Doch jetzt feiert die britische Sitcom ihr TV-Comeback!

Cuckoo
"Cuckoo" mit Andy Samberg kommt zurück ins TV /ARD

Der Freitagvorabend gilt als schwieriger Programmplatz. Das bekam auch die ARD im Herbst vergangenes Jahres wieder zu spüren. Die britische Comedy-Serie "Cuckoo" sollte gemeinsam mit der Dramedy "Dating Daisy" den Start ins ARD-Wochenende einläuten. Doch nach nur einer Folge war für "Cuckoo" Schluss. Mit nur einer halben Million Zuschauer wurde sie wieder aus dem Programm geworfen.

In "Cuckoo" dreht sich alles rund um die Familie Thompson aus den Midlands. Tochter Rachel (Tamla Kari) kommt nach einer langen Reise mit ihrem neuen Freund Cuckoo alias Andy Samberg ("Bad Neighbors", "Kindsköpfe 2") im Gepäck zurück in ihre Heimat. Der stößt nur auf wenig Begeisterung bei der Familie. Vater Ken (Greg Davies) findet, dass Cuckoo nur ein Schmarotzer ist.

Jetzt startet die ARD einen zweiten Versuch in ihrer digitalen Sparte. Bei Einsfestival bekommt die Serie einen neuen Platz im Abendprogramm und wird ab dem 19. Januar 2016 immer dienstags in Doppelfolgen ab 21.15 Uhr gesendet. Den Sendeplatz wird die Serie auch nicht mehr so schnell verlieren. Bei dem für junge Zuschauer ausgerichteten Sender hat man keine großen Quotenerwartungen an die Serie.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt