Sport

Cristiano Ronaldo ist zurück: Hier siehst du die Champions-League-Partie ManU gegen Bern

Der verlorene Sohn ist zurück bei Manchester United – und wie: Bei seinem Comeback für die alte Liebe erzielte Cristiano Ronaldo zwei Tore, sein Trikot bricht alle Verkaufsrekorde. Auch in der Champions League gegen Bern soll er die Red Devils zum Sieg schießen. Wo du das Spiel live verfolgen kannst, liest du hier.

Champions League ManU gegen Bern: Cristiano Ronaldo ist zurück.
Nach seinem verheißungsvollen Debüt für Manchester United mit zwei Toren in der heimischen Liga will Cristiano Ronaldo auch in der Champions League auftrumpfen. Foto: Getty Images / Laurence Griffiths
Inhalt
  1. CR7-Mania in Manchester
  2. Hier seht ihr Young Boys Bern gegen Manchester United live
  3. Champions-League-Auftakt: Sitzt Cristiano Ronaldo nur auf der Bank?
  4. Bern tankt nach Rumpelstart Selbstvertrauen
 

CR7-Mania in Manchester

Manchester ist im CR7-Fieber – zumindest die Seite der fußballbegeisterten Stadt, die es mit den Red Devils von Manchester United hält. Und Cristiano Ronaldo feierte nach dem Transfercoup gleich eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte nach Maß. Im ersten Pflichtspiel nach zwölf Jahren erzielte Ronaldo im Premier-League-Spiel gegen Newcastle United einen Doppelpack und ließ nicht nur das Old Trafford erbeben, sondern auch die Kassen des Vereins klingeln.

Binnen einer Woche wurden über 220 Millionen Euro durch Trikotverkäufe eingenommen. Weltrekord! Kein Wunder, dass auch im ersten Champions-League-Spiel der Saison gegen die Young Boys Bern alle Augen auf den Portugiesen gerichtet sind.

 

Hier seht ihr Young Boys Bern gegen Manchester United live

Das Aufeinandertreffen der englischen Traditionsmannschaft mit dem Schweizer Serienmeister siehst du allerdings nicht im Free-TV. Wie alle Spiele der Königsklasse – mit Ausnahme des Finales in St. Petersburg – ist auch für die Auftaktpartie in Gruppe F ein kostenpflichtiges Abonnement nötig. DAZN hält die Rechte am Großteil der Champions-League-Spiele. Auch das Duell zwischen Manchester United und den Young Boys Bern siehst du live über den Streamingdienst. Anpfiff im Stadion Wankdorf in Bern ist am 14. September um 18.45 Uhr.

>>Hier geht's zum DAZN-Abo<<*

Noch bis zum 30. September kannst du den Service von DAZN in einem kostenlosen Probemonat testen. Anschließend werden für ein Jahresabo entweder 149,99 Euro oder umgerechnet 12,49 Euro monatlich fällig. Alternativ wählst du das Bezahlmodell mit monatlicher Kündbarkeit, das mit 14,99 Euro pro Monat zu Buche schlägt. Neben den Spielen der Königsklasse und einem umfangreichen Bundesliga-Paket erwartet dich bei DAZN auch Live-Unterhaltung in anderen Sportarten, etwa Tennis, Basketball und Football.

 

Champions-League-Auftakt: Sitzt Cristiano Ronaldo nur auf der Bank?

Bei allem Respekt vor den Young Boys Bern, die in den vergangenen vier Jahren die Schweizer Liga als Meister abschlossen, richtet sich die Aufmerksamkeit vor dem Champions-League-Auftakt vor allem auf Kontrahent Manchester United um Superstar Cristiano Ronaldo. Dabei ließ ManU-Trainer Ole Gunnar Solskjær nach dem Sieg gegen Newcastle United am vergangenen Wochenende sogar offen, ob er den Goalgetter in der Champions League von Anfang an bringt. "Es ist nicht unmöglich, ihn wegzulassen", wies der Trainer auf die Belastungssteuerung in Hinblick auf den 36-jährigen Stürmer hin.

Unabhängig von der Rückkehr des verlorenen Sohnes ist Manchester United in bestechender Frühform. Nach drei Siegen und einem Unentschieden grüßt das Starensemble ungeschlagen von der Spitze der Premier League – vor Meisterschaftsaspiranten wie dem FC Chelsea oder Manchester City. Dazu tragen auch die anderen hochkarätigen Neuzugänge bei, die neben Cristiano Ronaldo den Red Devils eine erfolgreiche Saison bescheren sollen. Auf dem Flügel wirbelt seit Sommer der Ex-BVB-Spieler Jadon Sancho, und Innenverteidiger Raphaël Varane soll die gegnerischen Verteidiger zur Verzweiflung bringen.

 

Bern tankt nach Rumpelstart Selbstvertrauen

Läuft bei Manchester United in der noch jungen Saison bereits vieles nach Plan, hinken die Young Boys Bern den eigenen Erwartungen noch etwas hinterher. Nach einem holprigen Start mit acht Punkten aus fünf Spielen rangiert der amtierende Meister nur auf Platz vier der Suisse Super League. Immerhin zeigt der Trend aufwärts: Am vergangenen Samstag besiegte die Mannschaft von Trainer David Wagner den derzeitigen Liga-Primus FC Zürich klar mit 4:0. Umjubelter Held des Spiels war Mittelfeldmann Michel Aebischer, der zwei Tore erzielte.

Trainer David Wagner hofft auf einen Überraschungserfolg gegen Manchester United.
Trainer David Wagner hofft mit seiner Mannschaft von den Young Boys Bern auf einen Überraschungserfolg gegen Manchester United. Foto: Getty Images / Harry Langer / DeFodi Images

Dementsprechend gehen die Berner mit viel Selbstvertrauen in die Partie gegen Manchester United – und mit einer ordentlichen Prise Selbstironie. Als David Wagner im Interview mit der Schweizer Zeitung "Blick" auf den Ronaldo-Transfer angesprochen wurde, witzelte er: "War ja klar, dass sich United noch verstärken musste, nachdem sie sahen, gegen wen sie im ersten Spiel anzutreten haben." Die Hoffnungen der Berner liegen vor allem auf dem treffsicheren Sturmduo Meschack Elia und Jordan Siebtacheu. Nicht mitwirken kann dagegen nach einem Achillessehnenriss Toptorjäger Jean-Pierre Nsame.

*Affiliate Links

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt