Gaming

Corona: Unsere Gaming-Tipps für die lange Zeit zu Hause

Viele Menschen müssen wegen der Corona-Pandemie zu Hause bleiben. Deshalb haben wir als Redaktion einige Gaming-Tipps zusammen gestellt – auch umsonst!

Videospiel "The Last of Us": Sam Raimi produziert Kinofilm
"The Last of Us" ist einer unserer Gaming-Tipps für die Quarantäne

Alle Bücher schon gelesen, Netflix, Amazon Prime und Disney+ durchgeschaut? Für all diejenigen, die gerade zu Hause bleiben müssen, haben wir einige Videospiele zusammengetragen, mit denen die Corona-Pandemie sicherlich schneller vorbei gehen wird.

 

Animal Crossing: New Horizons (Nintendo Switch, ca. 60 Euro im eShop)

Seit kurzer Zeit ist das neueste Animal Crossing draußen. Es erweist sich als echter Zeitfresser und egal ob nur für eine Stunde am Tag oder längere Zock-Sessions: Die Spirale aus Materialien sammeln, verkaufen, dekorieren und mehr sammeln wird euch so schnell nicht los lassen. Und: selbst blutige Gaming-Anfänger finden sich auf ihrer eigenen Insel schnell zu Recht.

 

Doom Eternal (PS4, Xbox One, PC - ca. 60 Euro)

Frust über Ausgangsbeschränkungen und Coronavirus? Quasi zur perfekten Zeit erschien "Doom Eternal" von id Software und ist nicht nur einer der besten Ego-Shooter der vergangenen Jahre ab, sondern die perfekte Anti-Aggressionstherapie in Zeiten von Corona & Co. Wer einfach mal ein wenig Dampf ablassen will, sollte sich einfach durch die faszinierenden Welten und unzähligen Monster von "Doom Eternal" rippen und tearen. 

 

Quizduell (Handy-App, umsonst)

Ein moderner Klassiker unter den Handy-Spielen. Beim Quizduell könnt ihr eure Freunde zum Wissenswettstreit herausfordern. Dazu müsst ihr in über 20 Kategorien Fragen beantworten.

 

Goat Simulator (PS4, Xbox One, Nintendo Switch, PC, Handy, Preis variierend)

Ihr wolltet schon immer mal als Ziege Chaos in einer Stadt stiften? Dann ist der „Goat Simulator“ genau das richtige Spiel für euch! Durch die abstruse Physik erinnert es zwar mehr an Trash-Filme wie „Sharknado“, macht deswegen aber nicht weniger Spaß.

 

Lumino City (PC, Handy, zwischen 6-11 Euro)

Wer zu Hause Lust auf ein paar knackige Rätsel hat, sollte „Lumino City“ eine Chance geben. Der Nachfolger des Spiels „Lume“ wurde für diverse Preise nominiert und sticht vor allem dank seines wunderschönen Artstyle hervor.

 

The Last of Us (PS4, 19,99 Euro im PS Store)

Menschenleere Straßen, der Kampf um knappe Ressourcen . Nein, wir reden nicht von der aktuellen Weltlage, sondern von „The Last of Us“. Bevor der zweite Teil kommt ist jetzt der ideale Zeitpunkt, um Naughty Dogs herausragendes Abenteuer (nochmal) zu erleben.

 

Magic: the Gathering Arena (PC, umsonst)

Seit fast 30 Jahren ist Magic: the Gathering das wohl erfolgreichste Sammelkartenspiel der Welt. In Zeiten, in denen man sich nicht zum Spielen treffen sollte, hilft „Arena“ - hier geht das ganze nämlich digital. Zwar kann man für Booster-Packs viel Geld hinblättern, aber auch wer nur umsonst spielt, bekommt die volle Ladung Karten-Action. Auch eine Alternative: Blizzards Kartenspiel Hearthstone.

 

Crusader Kings II (PC, umsonst)

Die großen Zeiten von Echtzeitstrategiespielen wie „Age of Empires“ ist zwar vorbei, aber dennoch schaffen es immer wieder einige Vertreter ans Tageslicht. Und seit letzten Jahr ist „Crusader Kings II“, ein hochkomplexes Spiel mit Mittelalter-Setting, sogar als Free-to-Play-Titel verfügbar. Nur sollte man auf Englisch spielen – die deutsche Version leidet unter einigen Übersetzungsfehlern.

 

Path of Exile (PS4, Xbox One, PC, kostenlos)

Das an "Diablo II" angelehnte Hack-und-Slay-Spiel entfaltet auf der Suche nach besserem 'Loot' einen hohen Suchtfaktor und bietet einen unglaublich komplexen Skill-Tree. Das Action-Rollenspiel hat seit Jahren einen festen Platz in der Gaming-Szene und kann von uns bedenkenlos empfohlen werden. 

 

Portal (PC, ca. 10 Euro)

In solchen Zeiten kann man auch mal wieder die Klassiker rausholen. Portal war 2007 ein Überraschungserfolg. Die cleveren Rätsel mit dem ungewohnten Spielkonzept und das gute Skript gingen in die Videospielgeschichte ein. Mindestens genauso gut: der zweite Teil, sogar mit eigenem Zwie-Spieler-Modus.

 

Stonehearth (PC, ca. 20 Euro)

Stonehearth ist ein Aufbau-Survival-Spiel im Minecraft-Look. Man übernimmt die Kontrolle über diverse Spielfiguren, die verschiedene Stärken haben. Man muss Ressourcen sammeln und seine Basis gegen Goblins, Orcs und die Wildnis verteidigen. Währenddessen wird die Story erzählt, in der eine böse Macht die Welt bedroht. Erst am Ende erfährt der Spieler, was diese Macht ist – vorausgesetzt, er kann so lange überleben. Verschiedene herunterladbare Modifikationen erweitern das Spielerlebnis ungemein.

 

The Elder Scrolls V: Skyrim (Nintendo Switch-Version: ca. 60 Euro)

Besonders ausufernde Rollenspiele dürften in Corona-Zeiten Hochkonjunktur haben: Schließlich hat man im Alltag nicht immer Zeit ein Rollenspiel-Epos von Anfang bis Ende durchzuzocken. Ein absoluter Klassiker ist bspw. "Skyrim", das mittlerweile auch auf Nintendo Switch erschienen ist und auf der Hybrid-Konsole richtig gut umgesetzt wurde. Sich mit Tee und Switch im Bett einigeln und Skyrim zocken, ist die perfekte Kur gegen den grauen Alltag da draußen.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt