Fernsehen

Claudia Norberg: Offener Brief an Laura Müller und Michael Wendler

Claudia Norberg trägt ihren Clinch mit Michael Wendler und Laura Müller jetzt öffentlich aus.

Claudia Norberg, Laura Müller und Michael Wendler
Claudia Norberg (links) geht jetzt öffentlich gegen Michael Wendler und Laura Müller vor. Foto: Getty Images

Bisher hielt sich Claudia Norberg mit kritischen Aussagen gegenüber ihrem Ex-Mann Michael Wendler und seiner Verlobten Laura Müller zumeist zurück. Sogar im RTL-Dschungelcamp glänzte sie vor allem durch Diplomatie.

 

Claudia Norberg wendet sich auf Instagram an Wendler und Müller

Damit scheint jetzt wohl Schluss zu sein. Aus Angst, Müller konnte nach der geplanten Hochzeit ihren Namen annehmen, greift sie das Paar jetzt öffentlich auf Instagram an. Sie appelliert an Moral und Respekt und postet sogar ihre Geburtsurkunde, um den Druck zu erhöhen. Grund: Sie habe keine Reaktion auf die Namensfrage erhalten.

Zwar wünscht sie den beiden im gleichen Posting alles Gute, der mit einem öffentlichen Dokument gepflasterte Gang an die Öffentlichkeit kann allerdings nur als Kampfansage verstanden werden.

Claudia Norberg schreibt:

„Hallo Michael, hallo Laura! Ich hoffe, dass es Euch gut geht.

Hiermit möchte ich Euch nochmals zur bevorstehenden Hochzeit gratulieren und wünsche dafür viel, viel Glück.

Ich möchte Euer Glück nicht beeinflussen aber ich muss Euch auf diesem Wege schreiben, da ich bis heute keine Reaktion von Euch erhalten habe.

Es geht um meinen Mädchennamen ‘Norberg‘. Es ist ein sehr emotionales Thema für mich und meiner Familie, daher wähle ich, aus reiner Verzweiflung, diesen Weg der Öffentlichkeit.

Ich möchte Euch beide darum bitten, bei der geplanten Hochzeit, nicht meinen Mädchennamen ‘Norberg‘ zu übertragen bzw. zu verwenden.

Ich trage für den Namen Verantwortung und bin es meiner Familie schuldig es zu verhindern, dass der Name an eine nicht ‘blutsverwandte‘ Person übertragen wird.

Du, lieber Michael, weißt, wie wichtig das meiner Mutter und meinem Bruder ist. Meine Eltern haben uns immer geholfen. Ich hoffe, dass das nicht in Vergessenheit geraten ist und aus Dankbarkeit zu meiner Mutter und meinem verstorbenen Vater es nicht gemacht und Rücksicht genommen wird.

Lieber Michael, Du hast dich mit meiner Mutter 29 Jahre immer gut verstanden. Teilweise hattest du ein besseres Verhältnis zu meiner Mutter als ich. Bitte erinnere Dich daran.

Meine Mutter und mein Bruder können nichts dafür, dass wir uns getrennt haben und sollten nicht die Leidtragenden sein.

Somit bitte ich Euch, aus Moral und Respekt und Anstand meiner gesamten Familie und meinem verstorbenen Vater, dem Namensgeber, gegenüber, es nicht zu tun.

Es wäre meinem verstorbenen Vater und meiner Familie gegenüber sehr respektlos. Es wäre daher eine Respektsbekundung meiner Familie gegenüber, es nicht zu tun.“

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Wir sind gespannt, wie das Paar reagieren wird. Der Federhandschuh wurde geworfen!

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt