Fernsehen

Claire Danes wollte ihre Karriere aufgeben

Claire Danes als Carrie Mathison in der Drama-Serie "Homeland"
Claire Danes in Homeland

Es gab eine Zeit, in der Claire Danes den Glauben an die Schauspielerei fast verloren hatte. Sie hatte schon eine Idee für einen neuen Beruf - dann kam "Homeland"

Vor "Homeland" hatte fast jeder Claire Danes als liebeskranke Julia aus "Romeo und Julia" in Erinnerung - und das, obwohl die Shakespeare-Schnulze schon 17 Jahre alt ist. Danach hat Claire Danes einfach keine große Rolle mehr an Land gezogen. Sie spielte in vielen Fernsehfilmen, aber irgendwann blieben die Angebote ganz aus. 

"Ich hatte zwei Jahre lang überhaupt nicht mehr arbeiten können und das war brutal, ich war tief verletzt, das war eine echt düstere Zeit", beschreibt die 34-jährige Schauspielerin jetzt ihre Karriere-Probleme in der amerikanischen "Vogue". Fast hätte sie sogar die Schauspielerei an den Nagel gehängt: "Ich war schon an dem Punkt, an dem ich dachte: 'Ich mag Innenarchitektur'."

Doch dann kam "Homeland" - und Claire Danes zeigt seit der ersten Folge, was für eine unglaublich talentierte und facettenreiche Schauspielerin sie ist. Für die Rolle der bipolar gestörten CIA-Mitarbeiterin Carrie Mathison heimste sie zwei Golden Globes und einen Emmy als Beste Hauptdarstellerin ein - und plötzlich denkt niemand mehr an "Romeo und Julia", wenn der Name Claire Danes fällt.

Claire Danes kennt übrigens den Grund für ihren großen "Homeland"-Erfolg - es liegt an der Rolle: "Es kommt sehr selten vor, dass du mit einer fiktiven Person wirklich eins wirst."

In den USA startet die dritte "Homeland"-Staffel im Herbst, eine vierte ist momentan in Planung. Und demnächst ist Claire Danes auch im Kino zu sehen. In "As Cool as I am" spielt sie eine junge Frau, die früh Mutter geworden ist.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt