Kino

Christoph Waltz verschreckt die Amis mit Knecht Ruprecht!

"Krampus kommt mit einem Stock und einem Sack. Und wenn du nicht gut warst, wirst du damit geschlagen!" Mit ein paar simplen Worten erklärt Christoph Waltz den österreichischen Nikolaus-Brauch in einer US-Show. Ungläubiges Entsetzen schlägt ihm entgegen.

Ja, das österreichische (und deutsche) und US-amerikanische Brauchtum ist schon ziemlich unterschiedlich. Während die Amis mit dem kleinen, putzigen "Elf on the Shelf" ihren Spaß haben, verbreitet Knecht Ruprecht bzw. Krampus im deutschsprachigen Raum Angst und Schrecken. Und diese Tradition transportierte jetzt Oscar-Preisträger Christoph Waltz in die USA.

Bei seinem Auftritt in der "Tonight Show" erkärt Waltz Moderator Jimmy Fallon und dem Studio-Publikum, dass am Nikolaustag nicht nur Geschenke auf die Kinder warten. "Österreich ist ein christliches Land. Da wird eben mit Traumatisierung gearbeitet", erklärt er dem verdutzten Fallon. "Wir versuchen, die Kinder im Zaum zu halten. Daher haben wir Krampus." Nachdem Waltz mit seinem martialischen Bild des Prügel-Assistenten vom Nikolaus geendet hat, erntet er erstes Gelächter. Doch Fallon hat noch eine Überraschung für die Zuschauer: Er hat eine Krampus-Puppe da!

Als Jimmy Fallon das haarige Monster und eine Zeichnung der vorweihnachtlichen Tradition in die Kamera hält, verstummt das meiste Gelächter. Die US-Amerikaner scheinen Respekt zu entwickeln. "Ihr erinnert euch bestimmt, dass Sigmund Freud Österreicher war", kommentiert Christoph Waltz trocken. Wie Jimmy Fallon mit einer "Krampus-Con" wieder die Stimmung hebt, seht ihr im Clip:




Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!