Kino

Charlie Sheen wütet gegen Denise Richards

Charlie Sheen wütet gegen Denise Richards
Charlie Sheen wütet gegen Denise Richards (Universum) Universum

Pünktlich zum Fest feuert "Machete Kills"-Star Charlie Sheen eine Breitseite gegen seine Ex-Frau - doch die nimmt's mit Humor.

"Machete don't tweet," brummt der Held trocken, als ihm ein Handy angepriesen wird. Undenkbar, dass so ein Satz jemals "Machete Kills"-Costar Charlie Sheen über die Lippen käme. Der zwitschert wie entfesselt - und das stinksauer, wie jedes Jahr an Weihnachten. Wie meistens richtet sich der Zorn des ehemaligen "Two and a Half Men"-Frontmannes gegen seine Ex-Frau Denise Richards und wie immer geht es dann um die beiden gemeinsamen Töchter. "Herzlose Hexe" nennt er sie in einer ganzen Serie von giftigen Posts. Sheen klagt, Richards würde den Kinder verbieten, vor dem Weihnachtsurlaub noch schnell bei ihm vorbeizuschauen: "Du läßt die Kids also nicht aus dem Haus - das ich dir für 10 Millionen gekauft habe - um die paar Meter zu mir rüberzulaufen, damit sie die Geschenke von mir auspacken können, bevor ihr abreist?"

 

"Vergorene Seele" statt "Frohe Weihnachten"

Empört beschreibt der einsame Vater dann seine Ex als "vergorene Seele", "unverbesserlich", "herzlos häßlich" und wünscht ihr alles mögliche, nur keine frohe Weihnacht an den Hals. Dass Denise Richards auch noch die "Dreistigkeit" besitzt, ihn um seinen Privatjet anzupumpen, um damit ohne ihn in die Ferien zu fliegen, bricht ihm schier das Herz. Denise Richards reagierte cool auf die Anwürfe, aber ebenso öffentlich: "Flippst du gerade aus, Charlie Sheen? Reiß dich zusammen, Kumpel. Unsere Kids müssen sowas nicht mitkriegen. Du bist herzlich eingeladen, Xmas mit uns zu verbringen und wir hoffen, dass du kommst." Und fügt hinzu: "Dein Flugzeug wollten wir nie haben." Derzeit ist Charlie Sheen als heroischer und höchst potenter US-Präsident in "Machete Kills" zu sehen.



Tags:
TV Movie empfiehlt