Serien

"Charité"-Staffel 3: Start, Inhalt, Darsteller

2020 soll die dritte "Charité"-Staffel endlich ins Fernsehen kommen. Alles, was bisher bekannt ist, erfahrt ihr hier!

Charité-Staffel 3: Start, Inhalt, Darsteller
"Charité" kehrt mit einer dritten Staffel zurück ins TV! © ARD/Julie Vrabelova

Lange wurde spekuliert, ob es eine 3. Staffel der erfolgreichen ARD-Serie "Charité" geben wird, und das trotz Hammerquoten von 8 Millionen (Staffel 1) und 5 Millionen TV-Zuschauern. Nun steht fest: Ja, wird es! Die Dreharbeiten haben am 20. November in Prag begonnen und zwar mit völlig neuen Darstellern! Alles, was wir bisher über die neuen Folgen wissen, erfahrt ihr im Folgenden...

 

"Charité"-Staffel 3: Inhalt

"Charité"-Staffel 3
Sie arbeiten an der 3. Staffel von "Charité": Regisseurin Christine Hartmann, Kamera Holly Fink, Muriel Bielenberg (Christa Rösler), Nina Kunzendorf (Dr. Ingeborg Rapoport), Patricia Meeden (Schwester Arianna) und Anatole Taubman (Prof. Mitja Rapoport, v.l.n.r.).  © ARD/Stanislav Honzik

Die Handlung der dritten Staffel knüpft nicht direkt an das Finale der vorherigen an, vielmehr erwartet uns ein Zeitsprung von 15 Jahren. Wie Produzent Benjamin Benedict gegenüber "Bild" erklärte, wird das Berliner Krankenhaus wieder im Zentrum der Serie stehen, dieses Mal allerdings 1961, also während des Mauerbaus. Dieser wird den Klinikalltag maßgeblich beeinflussen und die Ärzte und Ärztinnen vor Ort politisch wie moralisch an ihre Grenzen bringen.

Die Leiterin der ARD-Gemeinschaftsredaktion Serien im Hauptabendprogramm, Jana Brandt, gibt einen ersten Vorgeschmack auf das Kommende: "Die junge Ärztin Ella, die sich nach dem frühen Tod der Mutter dem Kampf gegen den Krebs verschrieben hat, führt uns in die Zeit des Mauerbaus. [...] Die Mauer verläuft plötzlich entlang des Klinikgeländes, hier liegt bald der erste Mauertote - begutachtet durch den berühmten Pathologen Prokop. Der Österreicher gehört zu den prägenden Köpfen der Klinik und ist ein wertvoller Mentor für Ella. Mit ihr erleben wir politisch wie persönlich schwierige Zeiten, aber auch den großen Zusammenhalt und die Leidenschaft, mit der sich die Ärzteschaft für das Wohl ihrer Patientinnen und Patienten einsetzt. Zugleich erzählen wir mit der dritten Staffel Emanzipationsgeschichte: Wir zeigen Medizinerinnen in der jungen DDR, die selbstbewusst alte Zöpfe abschneiden und in Forschung wie Heilung neue Wege gehen."

Dabei werden wie immer fiktionale mit historischen Figuren verwoben. Dementsprechend muss natürlich frischer Wind her im Cast...

 

"Charité"-Staffel 3: Darsteller

Uwe Ochsenknecht schlüpft in die Rolle Prof. Helmut Kraatz, einem der bedeutendsten Gynäkologen der DDR. Daneben sind Nina Gummich ("Beat") als Dr. Ella Wendt, Nina Kunzendorf ("Tatort") als Kinderärztin Ingeborg Rapoport, Anatole Taubman ("Dark") als Prof. Mitja Rapoport, Franz Hartwig ("Der Pass") als Chirurg Dr. Curt Bruncken, Max Wagner als Ellas Kollege, Dr. Alexander Nowack, und Philipp Hochmair ("Vorstadtweiber") als Prof. Otto Prokop Teil der dritten "Charité"-Staffel.

 

"Charité"-Staffel 3: Start

Das Ergebnis der Dreharbeiten in Tschechien sehen wir dann voraussichtlich Ende 2020 in der ARD, so "Bild". Die insgesamt sechs Folgen sollen jeweils etwa 50 Minuten dauern. 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt