Kino

"Cats"-Francesca Hayward: Die Newcomerin über Jennifer Hudson, Rebel Wilson und Co.

In Hollywood ist ihr Name noch unbekannt, doch das könnte sich mit dem Start von "Cats" ändern. Darin spielt Francesca Hayward an der Seite von Idris Elba sowie Judi Dench und singt einen neugeschrieben Song von Taylor Swift. Ganz klar, dass Hayward so einiges vom Set zu erzählen hat.

 

Francesca Hayward beim Pressetermin von Cats
Mit ihrer Rolle in "Cats" ist für Francesca Hayward ein Traum wahr geworden. Universal Pictures / O.Walterscheid

Eigentlich steht Francesca Hayward als Solotänzerin auf der Ballettbühne in London und tanzte bereits die Hauptrollen in "Dornröschen", "Alice im Wunderland" und "Der Nussknacker". Mit der "Cats"-Verfilmung, die am 25. Dezember in die deutschen Kinos kommt, hat die Primaballerina ihre ersten Schritte auf der Leinwand getanzt - und das könnte erst der Anfang sein.

Für Francesca Hayward ist das Original-Musical Teil ihrer Kindheit. Schon mit knapp 7 Jahren spielte sie mit ihren Freunden das Musical "Cats" in ihrem Wohnzimmer nach - sie war immer Victoria. Als sie die Rolle nun sogar für die Kinoverfilmung ergattern konnte, ist ein Traum wahr geworden. "Doch die größte Überraschung war, dass Victoria sogar mehr Raum in der Verfilmung bekommen sollte als im Musical. Das war mehr, als ich mir als Kind gewünscht habe", erzählt die Balletttänzerin im Interview mit TV Movie Online.

 

"Cats"-Verfilmung: Neuer Song für Francesca Hayward

Dafür komponierte Andrew Lloyd Webber ("Phantom der Oper") höchstpersönlich eine neue Melodie, zu der Taylor Swift den Text lieferte. Was für eine Ehre für die 27-Jährige! Doch am Set singen zu müssen und das auch noch in Gegenwart von Top-Sängerinnen Jennifer Hudson und Taylor Swift, fiel Francesca alles andere als leicht. "Ich habe zwar ein wenig Gesangsunterricht bekommen, doch nicht, um eine großartige Sängerin zu werden. Sondern bloß, um mehr Selbstvertrauen zu erhalten", verrät Hayward. "Es war echt verrückt. Das ist ganz anders, als wenn ich unter der Dusche singe." Dennoch habe es Spaß gemacht, aus der Komfortzone zu treten.

Cats Francesca Hayward
Francesca Hayward in "Cats"        UPI
 

"Cats"-Dreh: Francesca Hayward schaute sich Tricks von Profis ab

Dass sie an der Seite großartiger Schauspieler wie Judi Dench (Oberhaupt Alt-Deuteronomy) und Idris Elba (Bösewicht Macavity) spielen durfte, machte die Solotänzerin zwar nervös. Doch dagegen hat sie einen wirklich simplen Tipp: "Ich habe mich nur auf die Szene konzentriert und nicht darauf, wer an meiner Seite spielt." Ob das jedem so einfach gelingt, sei dahingestellt. Für die Ballerina scheint es eine Leichtigkeit gewesen zu sein.

Dennoch konnte sich Francesca Hayward von den Profis auch den ein oder anderen Trick abschauen. "Jeder von ihnen ist anders. Es ist interessant zu beobachten, wie sie sich vorbereiten oder wie sie damit umgehen, wenn sie sich im Text irren." Außerdem seien alle sehr gerne spontan gewesen, was Regisseur Tom Hooper geliebt habe. Einige der spontanen Szenen seien sogar immer noch im Film.

 

Francesca Hayward durfte beim "Cats"-Dreh nicht über Rebel Wilson lachen

Natürlich konnte das auch zu manchen Lachern am Set führen - immerhin gehörten auch James Corden ("Into the woods", "Ocean's 8") und Rebel Wilson ("Pitch Perfect", "Glam Girls") zum "Cats"-Cast. "In den Szenen mit den beiden fiel es mir schwer, ein ernstes Gesicht zu machen. Aber meine Figur hört meist zu, um etwas über die Jellicle-Katzen zu lernen. Sie würde nicht lachen, also durfte ich es auch nicht", erzählt Hayward.

 

Für "Cats"-Performance: Francesca Hayward hat ihre innere Katze gefunden

Doch die Newcomerin hatte den anderen Schauspielern auch Einiges voraus. Als Primaballerina habe sie an manchen Tagen drei Proben zu verschiedenen Stücken und muss am Abend dann noch perfekt auf der Bühne performen. "Ich bin gut darin, zwischen verschiedenen Rollen und Figuren zu wechseln. Zwar habe ich noch nie zuvor ein Tier gespielt, doch mein Ballett-Training hat mir sicher geholfen."

Dennoch mussten alle Darsteller - ob Profischauspieler oder nicht - Katzenunterricht nehmen, um zu lernen, sich geschmeidig wie eine Katze zu bewegen und ihre Motivationen zu verstehen. Klingt abstrus, doch die Macher haben diesen Part sehr ernst genommen. "Während der Dreharbeiten war eine Spezialistin dabei, die uns Tipps gab, wie wir in der Szene noch katzenhafter sein können", erzählt Hayward. "Das Set war wirklich groß, denn die Proportionen sollten so sein, wie sie eine Katze sehen würde. Wenn wir vom Sofa springen mussten, brauchten wir ein ganzes Stunt-Team, das uns half. Zum Glück hatten wir viele Versuche."

 

Beim "Cats"-Dreh: Francesca Hayward und Jennifer Hudson kamen sich näher

Cats Jennifer Hudson
Jennifer Hudson wurde zur "Schmusekatze" in der Nähe von Francesca Hayward!     UPI

Abgesehen von der enormen Sprungfähigkeiten der schnurrenden Vierbeiner, gehört auch Schmusen dazu. Zu Hause schmust ihr flauschiger Kater Simon mit ihr, doch am Set durfte Francesca mit jemand ganz anderem auf Tuchfühlung gehen: "Wir lernten, wie sich Katzen begrüßen, doch mit Jennifer Hudson die Nasen zu stupsen, ist nichts, was man jeden Tag macht." Ein Erlebnis, für das sie sicher viele beneiden.

Doch wie findet Hayward es, sich selbst als weißes Kätzchen zu sehen? "Ich liebe es! Aber natürlich ist es auch komisch, Katzenohren auf dem Kopf haben." Doch nach all dem Training könne sie ihren Kater nun sogar noch besser verstehen.

 

Francesca Hayward: Schauspiel-Pläne nach "Cats"

Da bleibt nur noch die Frage: Werden wir die 27-Jährige auch weiterhin auf der Kinoleinwand sehen können? Francesca schließt es zumindest nicht aus: "Es ist nur ein Start, vielleicht wird es das einzige Mal bleiben. Doch ich liebe es zu schauspielern und kann es mir in Zukunft auch vorstellen." Sie sei sich bewusst, dass ihre Karriere als Primaballerina nicht ewig halten könne. "Ich versuche, so gut es geht in Form zu bleiben. Doch ich bin offen für alles, was auf mich zukommt." Die besten Voraussetzungen scheint die 27-Jährige zu haben. Und wer weiß, nach der Premiere von "Cats" könnte der ein oder andere in Hollywood ja auf die grazile Ballerina aufmerksam werden.

Cats startet am 25. Dezember 2019 in den deutschen Kinos. Einen Trailer dazu seht ihr hier:

 

Interview & Text: Roxanna Kaufmann



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt