Stars

Carmen Geiss schürt Panik: "Corona wird jeden von euch treffen!"

In Sachen Finazen und Fame kann man sich vielleicht den ein oder anderen Tipp von Carmen und Robert Geiss abholen, doch bei Corona hört der Spaß auf!

Carmen Geiss schürt Cornona-Panik - So leichtsinnig gefährdet sie ihre Fans
Die Geissens schüren Corona-Panik. Bilder: (l) RTLzwei, (r) Instagram/CarmenGeiss

Carmen Geiss äußert sich in letzter Zeit vermehrt zum Thema Corona. Dabei betont sie zwar immer wieder, das Virus sei keine ernstzunehmende Bedrohung, zeigte sich am Flughafen jedoch mit einem Mundschutz. Wie das zusammenpasst, versteht kein Mensch. 

Auch gestern meldete sich die TV-Millionärin wieder zu Wort, diesmal live auf Instagram. "Cornona ist 'ne ganz normale Grippe, die jeden von euch treffen wird", behauptet sie diesmal. Natürlich handelt es sich bei dem neuartigen Corona-Virus keinesfalls um eine normale Grippe - Carmen Geiss jedoch macht sich die Welt, wie sie ihr gefällt. Sie schwöre weiterhin auf Zwiebeln, so Carmen Geiss weiter, da diese ihr bei Erkältungen immer geholfen hätten. Obwohl sie die Angst vor Corona für unbegründet halte und man sein Leben normal weiterleben müsse, habe sie ihren 55. Geburt trotzdem wegen Corona abgesagt. Aha!

 

Corona-Virus: So leichtsinnig gefährdet Carmen Geiss ihre Fans

Erst kürzlich hatte Carmen Geiss bewiesen, dass man Tipps zum Thema Corona lieber Experten überlassen sollte. 

Die TV-Familie Geiss führt ein echtes Jet-Set-Leben. In Zeiten von Corona nicht ganz ohne, stand jetzt jedoch auch kein Grund zu Panik. Genau diese verbreiten Robert und Carmen nun allerdings, denn sie zeigen sich in der Öffentlichkeit mit Masken und verbreiten so sinnlos Angst und gehen mit falschem Beispiel voran. Das kritisieren zumindest ihre Follower.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Fakt ist nämlich: Der Mundschutz schützt nicht (ausreichend) vor der Ansteckung mit dem Virus. Die Infektion erfolgt nämlich über Tröpfchen, die beispielsweise auch in die Schleimhäute an den Augen gelangen können oder über die Hände ihren Weg ins Gesicht finden. Masken machen vor allem für alle jene Sinn, die bereits infiziert sind oder diesen Verdacht hegen und sicherstellen wollen, dass sich die Tröpfchen aus dem eigenen Mund beim Sprechen nicht wild verbreiten.

"OMG, wie lächerlich verbreitet noch mehr Panik für nix", "Dank euch bekommen wir im Pflegeheim keine richtigen Masken mehr, weil ihr Panik macht" oder "diese Masken sind Unsinn. Auch diese FP3 Maske helfen nur wenn man erkrankt ist und niemand anderes anstecken möchte", schreiben aufgebrachte Follower prompt unter Carmens Video. Carmen Geiss erntet für das Video, das sie mit ihrer Familie am Flughafen auf dem Weg nach St. Tropez mit einem Mundschutz zeigt - Bildunterschrift „Sicher ist sicher“ – insgesamt viel Häme und Kritik.

 

Carmen Geiss gefährdet Fans durch Verbreitung falscher Tatsachen zum Thema Corona-Virus

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Besonders bitter stößt Fans aktuell jedoch ein von der TV-Millionärin geteilter Kettenbrief auf, der Unwahrheiten in Bezug auf das Cornoa-Virus verbreitet. „Hallo ihr Lieben, bitte lest das, es ist mir sehr, sehr wichtig. Ich glaube auf jeden Fall daran”, verkündet die 54-Jährige in einem Video, unter das sie die Zeilen des Briefes schreibt. Darin geht es um die Grippeepidemie von 1918/19, die viele Todesopfer forderte. Das Gefährliche an dem Text: Es wird behauptet, Zwiebeln würden gegen Grippe und den neuen Corona-Virus helfen. Das stimmt natürlich nicht. “Zwiebeln sind riesige Magneten für Bakterien”, so die sinnlose Erklärung des Kettenbriefs. Das ist traurig, denn: Sollten Menschen sich nun ernsthaft darauf verlassen, eine Zwiebel könne sie schützen, dann würde das eine Gefährdung für sie bedeuten. 

Ihre Fans finden den Beitrag unverschämt. Ob Carmen wirklich daran glaubt, oder sich hier ein Scherzchen erlaubt hat, ist dabei schon fast egal...

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt