Sport

BVB Dortmund will zweiten CL-Sieg erzwingen: Hier siehst du alle Tore gegen Sporting Lissabon live

Nach dem Dämpfer im Bundesliga-Duell mit Borussia Mönchengladbach hofft Borussia Dortmund in der zweiten Champions-League-Partie auf eine Trendwende. Der personell gebeutelte BVB empfängt den portugiesischen Meister Sporting Lissabon im heimischen Stadion. Hier erfährst du, wo du das Spiel live sehen kannst.

Mo Dahoud im BVB-Trikot
Für Mo Dahoud war der vergangene Samstag ein gebrauchter Tag. Seine gelb-rote Karte war mitentscheidend für die Dortmunder Niederlage gegen Mönchengladbach. Am Dienstag empfängt er mit dem BVB den portugiesischen Meister Sporting Lissabon. Foto: Alex Grimm / Getty Images
Inhalt
  1. Sammer, Gomez und Baumgart: Namhaftes Expertenteam steht bereit
  2. Exklusiv für Prime-Kunden
  3. Zweite Anpassung am umstrittenen Europapokal-Trikot
  4. Platzverweis-Aufreger um Mo Dahoud

Es war ein herber Dämpfer für Schwarz-Gelb: Im Bundesliga-Duell mit der anderen Borussia aus Mönchengladbach mussten sich Marco Roses Dortmunder mit 0:1 geschlagen geben. Die Chance auf Rehabilitierung bietet sich schon drei Tage später, wenn der BVB im heimischen Signal-Iduna-Park Sporting Lissabon empfängt.

Während Borussia Dortmund mit einem Auswärtssieg bei Beşiktaş Istanbul in die neue Champions-League-Saison startete, lief es für den amtierenden portugiesischen Meister im Europapokal alles andere als rosig: Zum Auftakt gab es zu Hause für Sporting eine saftige 1:5-Abreibung gegen Ajax Amsterdam. Aktuell belegen die Grün-Weißen aus der Hauptstadt Portugals hinter den großen Rivalen Benfica Lissabon und dem FC Porto den dritten Rang in der heimischen Liga.

Thomas Meunier im BVB-Trikot
Thomas Meunier (links) und sein BVB besiegten Beşiktaş Istanbul zum Champions-League-Auftakt mit 2:1. Gegen Sporting Lissabon wollen die Schwarz-Gelben nachlegen. Foto: OZAN KOSE / AFP via Getty Images

Sporting hat in der Champions League also einiges gutzumachen, der BVB will den zweiten Sieg im zweiten Spiel einfahren. Hoffnungen ruhen bei den Schwarz-Gelben auf der Rückkehr eines prominenten Offensiv-Duos: Sowohl Kapitän Marco Reus, der an einer Kapselreizung im Knie laboriert, als auch Sturm-Tank Erling Haaland, der sich mit muskulären Problemen herumplagt, drohen – wie schon in Mönchengladbach – auszufallen. Noch besteht allerdings Hoffnung auf rechtzeitige Genesung, die Entscheidung über einen möglichen Einsatz der Superstars soll wohl erst heute fallen. Sollten Reus und Haaland es doch schaffen, rechtzeitig fit zu werden, rutschen die beiden wohl sogar in die Startelf. Ansonsten werden voraussichtlich Shootingstar Youssoufa Moukoko und Donyell Malen im Sturm auflaufen. Auch Julian Brandt könnte wieder zur Option werden, der im Gegensatz zu Reus und Haaland Teile des Mannschaftstrainings absolvierte.

 

Sammer, Gomez und Baumgart: Namhaftes Expertenteam steht bereit

Seit dieser Champions-League-Saison gehört der Europapokal-Dienstag – und somit auch das Spiel der Dortmunder gegen Sporting – Amazon Prime Video. Beim Streamingdienst startet der Spieltag bereits um 19.30 Uhr mit einer umfassenden Vorberichterstattung, moderiert von Sebastian Hellmann. Ein namhaftes Expertenteam geht in die Analyse: Der ehemalige Nationalstürmer Mario Gomez, Köln-Coach Steffen Baumgart und BVB-Legende Matthias Sammer fachsimpeln mit Hellmann über die Form der Schwarz-Gelben. Als Kommentator wird Jonas Friedrich die 90 Minuten begleiten, assistiert wird ihm von Weltmeister Benedikt Höwedes. Anstoß im Signal-Iduna-Park ist um 21 Uhr.

 

Exklusiv für Prime-Kunden

Im Anschluss folgt eine Highlight-Show, unter anderem mit RB Leipzig gegen Club Brügge und Paris Saint-Germain gegen Manchester City. Shary Reeves, Patrick Owomoyela und der ehemalige Bremer Trainer Florian Kohfeldt begleiten die Partien.

Fußballfans, die bereits Prime-Mitglieder sind, können die Partie ohne Zusatzkosten über die Prime-Video-App verfolgen. Falls du dir die Vorteile des Streamingdienstes erst einmal in Ruhe anschauen willst, kannst du den kostenlosen 30-tägigen Probezeitraum nutzen. Anschließend kostet das Abonnement, das weitere Vorteile wie einen Gratis-Versand für Amazon-Artikel bietet, 7,99 Euro im Monat.

>>Hier geht's zum Amazon Prime-Abo<<*

 

Zweite Anpassung am umstrittenen Europapokal-Trikot

Auflaufen wird Borussia Dortmund gegen Sporting mit einem Trikot, das sich in einem Detail von jenem unterscheidet, das die Schwarz-Gelben gegen Beşiktaş Istanbul trugen: Auf der Trikotvorderseite wird ein schwarz-gelbes und somit abgesetztes BVB-Logo zu finden sein. Vor knapp zwei Wochen spielte das Team von Marco Rose noch in Jerseys mit einem schwer zu erkennenden Ton-in-Ton-Wappen. Bei vielen Fans kam dies alles andere als gut an, schließlich kritisierte man zuvor bereits die ursprünglich angedachte Version, die überhaupt kein Vereinsemblem enthielt. Der BVB reagierte mit dem transparenten Logo – das ebenfalls Kritik aus der Fanszene auf sich zog. Ausrüster Puma entschuldigte sich daraufhin beim schwarz-gelben Anhang.

Die ursprüngliche Version – ohne Logo auf der Vorderseite – ist bei Amazon für 85 Euro zu haben:

 

Platzverweis-Aufreger um Mo Dahoud

Besonders motiviert wird voraussichtlich Mahmoud "Mo" Dahoud ins Spiel gegen die Portugiesen gehen. Mit seiner ebenso vermeidbaren wie vehement diskutierten gelb-roten Karte für Abwinken im Spiel gegen Gladbach erwies er seiner Mannschaft einen Bärendienst. In Unterzahl war es besonders schwer für die zu diesem Zeitpunkt bereits zurückliegenden Dortmunder, das Ruder noch einmal herumzureißen. Trainer Marco Rose erklärte im Nachgang zwar, dass er es vonseiten des Schiedsrichters schade fand, in diesem Spitzenspiel ein solches Zeichen zu setzen, aber auch, dass er mit dem 25-Jährigen ein ernstes Wörtchen sprechen wolle. Am Dienstag soll Dahoud wieder im Mittelfeld die Fäden ziehen und voraussichtlich Jude Bellingham und Thorgan Hazard sowie die Stürmer in Szene setzen.

*Affiliate Link

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt