Filme

„Buddy – Der Weihnachtself“: So sehen Will Ferrell & Co. heute aus!

15 Jahre ist es jetzt her, dass „Buddy – Der Weihnachtself“ veröffentlicht wurde. Seitdem ist einiges passiert. Vor allem im Leben der Darsteller rund um Will Ferrell.

Buddy Der Weihnachtself Will Ferrell
„Buddy – Der Weihnachtself“ ist im Jahre 2003 erschienen. | Warner Bros.

Alle Jahre wieder versüßt uns „Buddy – Der Weihnachtself“ die Adventszeit. Kaum zu glauben, dass der Film 2018 15 Jahre alt wird! Höchste Zeit, mal zu schauen, was die Darsteller des beliebten Weihnachtsfilms von Jon Favreau heute machen.

 

Will Ferrell bringt die Leute immer noch zum Lachen

Will Ferrell
Will Ferrell ist einer der beliebtesten Comedians Hollywoods. | Getty Images

Der Star des Films ist unweigerlich Will Ferrell, der die Titelfigur verkörpert. Der Comedian hatte schon vor „Buddy – Der Weihnachtself“ eine beachtliche Karriere vorzuweisen und baute diese danach weiter aus. Der Schauspieler war in unzähligen Komödien zu sehen, von „Die Hochzeits-Crasher“ über „Stiefbrüder“ bis hin zur „Anchorman“-Reihe.

Außerdem zählt Ferrell seit 1995 zum „Saturday Night Live“-Cast. Zu seinen nächsten Projekten gehören die komödiantische Sherlock-Holmes-Adaption „Holmes & Watson“, der James-Franco-Film „Zeroville“ sowie die Romanverfilmung „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“.

 

Zooey Deschanel: Was kommt nach „New Girl“?

Zooey Deschanel wird Produzentin
Zooey Deschanels Zukunft ist ungewiss.

An der Seite von Will Ferrell war die damals 23-jährige Zooey Deschanel zu sehen. „Buddy – Der Weihnachtself“ war nur der Anfang einer bisher sehr erfolgreichen Karriere für die schöne Schauspielerin. Ab 2003 war sie in Filmen wie „Per Anhalter durch die Galaxis“, „Der Ja-Sager“ oder „(500) Days of Summer“ zu sehen.

2011 landete Zooey Deschanel dann den Hauptgewinn: In der Serie „New Girl“ verkörperte sie in sieben Staffeln die Hauptrolle der Jessica Day. 2018 endete die beliebte Sitcom. Wie es jetzt für Zooey Deschanel weitergeht, ist ungewiss. Bisher sind keine neuen Projekte bekannt.

 

James Caan war schon für einen Oscar nominiert

James Caan 2013
James Caan im Jahre 2013. | Getty Images

In „Buddy – Der Weihnachtself“ sucht die Titelfigur nach seinem echten Vater und findet ihn auch. Es ist der mürrische Kinderbuch-Verleger Walter Hobbes, dargestellt von James Caan. Der Schauspieler hatte zu dem Zeitpunkt den Höhepunkt seiner Karriere schon hinter sich, war er doch für seine Performance in „Der Pate“ für einen Oscar und einen Golden Globe nominiert.

Von 2003 bis 2007 übernahm Caan die Rolle des Ed Deline in der Serie „Las Vegas“. Danach war er in weiteren Serien und Filmen zu sehen, wie zum Beispiel in „Mercy“ an der Seite seines Sohnes Scott Caan. Auch für die Zukunft hat der Schauspieler schon einige Pläne. So wird er in den Filmproduktionen „Redemption“, „Welcome to Pine Grove!“ und „Acre Beyond the Rye“ mitspielen.

 

Bob Newhart: Die „Big Bang Theory“-Legende

Big Bang Theory Bob Newhart
Bob Newhart spielte in „The Big Bang Theory“ Professor Proton. | CBS

Bob Newhart passte perfekt in die Rolle des Papa Elf, der sich um den kleinen Buddy kümmerte. Nach dem Weihnachtsfilm war er unter anderem in der Filmreihe „The Quest“ zu sehen und hat einige Gastauftritte in Serien wie „Desperate Housewives“ oder „Navy CIS“. Außerdem übernahm er eine Nebenrolle in der Komödie „Kill the Boss“.

Jüngeren Zuschauern dürfte Bob Newhart aber vor allem unter dem Namen Professor Proton bekannt sein, als der er über die Jahre immer mal wieder in „The Big Bang Theory“ zu sehen ist. In diese wiederkehrende Rolle schlüpfte er dann auch für das Spin-Off „Young Sheldon“.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!