Stars

BTN-Star Josephine Welsch kurz vor Geburt: "Das ist der schlimmste Moment"

Josephine Welschs Zwillinge sollen dieser Tage zur Welt kommen. Der BTN-Star sieht das locker - trotz Schmerzen kurz vorher. 

BTN-Star Josephine Welsch kurz vor Geburt: "Das ist der schlimmste Moment"
BTN-Star Josephine Welsch klagt über Übungswehen kurz vor der Geburt. Instagram/Josephine Welsch

Am 14. April, das hatten die Ärzte so errechnet, sollten eigentlich die Zwillinge von Josephine Welsch und ihrem Partner Wolf auf die Welt kommen. Den kleinen Wonneproppen scheint dieser Termin jedoch herzlich egal zu sein: Am Dienstag meldete sich ihre Mutter nämlich noch promotend per Instastory bei ihren Fans. Von Geburt keine Spur - bis zum Abend!

Dann nämlich sorgte der BTN-Star mit einem Video, in dem sie ein schmerzverzerrtes Gesicht zeigt, für Alarm bei ihren Fans: "Das ist der schlimmste Moment", beginnt Josephine Welsch, "wenn du gerade eine Wehe hast. Au! Das ist auch nur wieder so eine Übungswehe. Und du aber auf Toilette musst, du kommst aber nicht hoch, weil du erst die Wehe abwarten musst, weil du einfach zu rund bist und du diesen Bauch nicht anheben kannst, ohne dass es mörderisch wehtut, während diese Wehe ist. Oh Gott. Ich muss Pipi." 

 

BTN-Star Josephine Welsch: "Aktuell sind wir in der Situation, dass die Zwillinge kommen sollen"

Übungswehen treten etwa ab der 20. Schwangerschaftswoche auf. Dann beginnt sich der Uterus auf die Geburt vorzubereiten. Bis zu zehnmal am Tag kann es zu Übungswehen kommen. Das heißt jedoch nicht, dass es sofort mit der Geburt losgehen muss - wie im Falle der Schauspielerin eben. Die Bald-Dreifach-Mama sieht dem Ganzen entspannt entgegen, von dem errechneten Geburtstermin will sie sich nicht aus der Ruhe bringen lassen. "Aktuell sind wir in der Situation, dass die Zwillinge kommen „sollen“ ... es gibt die neuen Richtlinien der Krankenhäuser, dass eine Zwillingsschwangerschaft ab der 38 SSW eingeleitet werden soll... Unser Bauchgefühl sagt uns, das fühlt sich nicht richtig an, mein Körper und die kleinen Wesen in mir drin werden den richtigen Zeitpunkt bestimmen", erklärte sie vor wenigen Tagen bei Instagram.

"Ich hab so viel Negatives über Einleitungen von euch gehört und ich bin mir ziemlich sicher, dass es oft daran liegt, dass die Kleinen oder der eigene Körper einfach noch nicht soweit gewesen ist. Ich habe von Einleitungen gehört, wo alle möglichen Methoden/Medikamente versucht wurden... Frauen, die manchmal 5 Tage lang eingeleitet wurden... wie anstrengend muss das für die Bauchbewohner sein und auch für die Mutter, die nach den 5 Tagen noch Kraft für die Geburt haben soll!" Weiter betont sie, sie sei es leid, sich Stress und Angst machen zu lassen. "Ein Baby wird sich nicht nach dem errechneten Terminkalender von uns Menschen richten! Wir kontrollieren schon sie viel im Leben, vielleicht sollte man bei einer Geburt einfach mal der Natur vertrauen", schreibt sie weiter. 

Wir wünschen ihr auf jeden Fall viel Kraft und Durchhaltevermögen, wenn es dann schließlich wirklich so weit ist!

 

 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt