Stars

BTN-Josephine Welsch: Schlimme Erfahrung in den ersten Schwangerschaftsmonaten

Josephine Welsch freut sich auf ihr erstes Kind! Vor wenigen Wochen hat die schöne BTN-Darstellerin auf Instagram verkündet, dass sie und ihr Freund Wolf Eltern werden. Doch die ersten Monate der Schwangerschaft waren für die beiden gar nicht einfach.

BTN-Star Josephine Welsch: Tierquälerei?
Josephine Welsch hatte in den ersten Monaten zu kämpfen. Foto: Facebook/Josephine Welsch
 

Josephine Welsch: "Ich habe mich selbst nicht wiedererkannt"

Den Babybauch, den Josephine Welsch auf der "Ernstings Family Fashion Show 2018" präsentierte, beweist es: Die ehemalige Miri-Darstellerin hat bereits über die Hälfte ihrer Schwangerschaft hinter sich. Der TV-Star hat verraten, dass er bereits im fünften Monat angekommen ist.



So strahlend schön und relaxt, wie sich die Blondine bei der Veranstaltung in Hamburg zeigte, würde man nicht denken, dass die werdende Mama in den ersten Monaten eine schwere Zeit überstehen musste. Doch im Interview mit "TV Movie Online" enthüllt die Schwangere jetzt, wie anstrengend es für sie wirklich war.


"Ich muss schon sagen, diese hormonelle Veränderung ist schon ein Akt. Ich glaube jeder nimmt eine Schwangerschaft anders auf, aber bei mir war es schon ziemlich heftig, dass ich mich selbst nicht wieder erkennen konnte. Ich habe wirklich gemerkt, wie hysterisch ich werde", gesteht Josephine Welsch.

 

Das sorgt bei dem BTN-Star für Stress in der Schwangerschaft

Das bekommt besonders ihr Partner Wolf zu spüren, der immer unterschiedlich auf die Phasen seiner Freundin reagiert, aber im Interview schon zugibt, dass es ab und zu auch "sehr schwierig war". Obwohl die Bald-Mama mittlerweile ruhiger geworden ist, bleibt in der Vorbereitung auf die Geburt die Anspannung. "Momentan ist alles noch relativ entspannt. Wobei ich bin eher der hysterische Part und mein Mann ist der Ruhige. Er ärgert mich damit immer. Wenn es nach mir ginge, wäre alles schon fertig."



Was für besonders viel Druck bei dem Soap-Star sorgt: der anstehende Umzug des Paares. "Wir haben einen Bauernhof gekauft und ziehen jetzt um. Wir haben viele Tiere und wollten für alle Platz schaffen. Durch den Umzug ist alles etwas nach hinten verschoben. Dadurch werde ich aber nur noch hysterischer! Aber mein Freund beruhigt mich dann immer, das schon alles gut wird."

Bleibt zu hoffen, dass bei dem ganzen Stress und den anstehenden Veränderungen noch genug Zeit für die werdenden Eltern bleibt, um sich in aller Ruhe auf die Ankunft ihres Kindes zu freuen! 

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!