Kino

Brad Pitt will David Beckham als Kick-Lehrer

Der frisch pensionierte Fußball-Profi soll dem Pitt'schen Nachwuchs das richtige Treffen lehren.

Nebst seinem Handwerk Schauspielerei, hat Brad Pitt zumindest eines in Hollywood gelernt: Wenn Du etwas lernen willst, gehe zu den Besten. Das gilt natürlich noch viel mehr für seine Kinder - und alles andere als das Optimum kommt für Maddox (11 Jahre), Pax, (9 Jahre), Zahara (8 Jahre), Shiloh (6 Jahre) und die Zwillinge Knox und Vivienne (4 Jahre) sowieso nicht in Frage. Und was möchten Jungs im Alter von Maddox und Pax mehr als alles andere können? Genau: Fußball! Und Brad Pitt und Angelina Jolie haben genau den richtigen Lehrer für ihren Nachwuchs im Auge. Jedenfalls theoretisch. Am Rande der Premiere seines neuen Zombie-Reißers "World War Z" in London entpuppte sich der Star als großer Fan des frischgebackenen Kicker-Veterans David Beckham - und wünscht sich, der Edeltreter möge seinen Jungs persönliche Trainerstunden geben: "Ich möchte, dass er meinen Kids Fußball beibringt." Im Gegenzug scheint er fest entschlossen, in Hollywood ein gutes Wort für den attraktiven Stürmer einzulegen - so dieser überhaupt Interesse an einer Karriere als Schauspieler bekunden sollte. Denn Brad Pitt glaubt fest daran, dass Beckham auch vor der Kamera ein gutes Bild abgeben würde: "Ich finde, er hat alles was man dazu braucht." Mit dieser Meinung steht er übrigens nicht allein. Auch Produzenten-Legende Harvey Weinstein (u.a. "The King's Speech" oder "Sin City") findet, dass der Ex-Fußballprofi nach dem grünen Rasen in der Traumfabrik ein neues Zuhause finden könnte: "Ich habe David nur ein paar Mal getroffen - aber jedes Mal fand ich sein Talent noch beeindruckender. Ich bin ein echter Fan. Ich glaube, er könnte im Kino oder im TV machen, was immer er wollte."

 

Besser spät als nie

Und noch ist es nicht zu spät: Schließlich hat das kickende Model ja erst 38 Lenze auf dem athletischen Buckel. Genug Zeit hat er auch - jetzt wo er die Stollenschuhe ein für alle Mal an den berühmten Nagel gehängt hat. Dazu soll man beim Film ja auch gar nicht so schlecht zahlen. Jetzt leidet die Werbe-Ikone nun wohl nicht gerade an finanzieller Auszehrung. Aber so ein Leben als Promi will ja auch langfristig finanziert sein. Vor allem, wenn man mit einer Frau wie Victoria, alias Posh Spice verheiratet ist. Die ist schließlich nicht gerade für ihr bescheidenes Wesen oder genügsame Lebensart bekannt.



Tags:
TV Movie empfiehlt