Kino

Brad Pitt kämpft wieder gegen Nazis

Nach "Inglourious Basterds" sorgt Superstar Brad Pitt erneut für Schrecken bei der deutschen Wehrmacht: im Kriegsepos "Fury" als Panzerfahrer zum Ende des Zweiten Weltkriegs.

"Nazi-Skalps" forderte er einst von seinem Team, nun zieht Superstar Brad Pitt nach Quentin Tarantinos "Inglourious Basterds" erneut in den Kampf gegen deutsche Soldaten: In "Fury" spielt er einen Panzerfahrer im Jahr 1945, der am Ende des Zweiten Weltkriegs mit vier Kameraden gegen eine verzweifelte deutsche Armee ausrückt. Regie führt dabei David Ayer, der Drehbücher für "The Fast and the Furious", "S.W.A.T." und den oscarprämierten "Training Day" schrieb und anschließend auch als Regisseur von "Street Kings" und zuletzt "End of Watch" überzeugte. Ayer lieferte auch Idee und Skript zu "Fury", der nach dem Panzer benannt ist, in dem Brad Pitt zu Felde zieht.

 

Arnies Empfehlung

Für David Ayer ist es das zweite große Projekt binnen kurzer Zeit. Zuvor inszenierte er den Actionthriller "Ten", in dem Arnold Schwarzenegger, Sam Worthington und Mireille Enos die Hauptrollen spielen. Darin werden die zehn Mitglieder einer Spezialeinheit einer nach dem anderen von einem Serienkiller eliminiert. "Ten" soll im Januar 2014 in die amerikanischen Kinos kommen. Brad Pitt wird Ende Juni in der Zombie-Satire "World War Z" zu sehen sein.



Tags:
TV Movie empfiehlt