Serien

„Bones - Die Knochenjägerin“-Vorschau: So emotional war das Serienfinale!

Bones
Das Serienfinale erzählt die Geschichte von "Bones" und Booth zu Ende.

Das war’s – nach zwölf Staffeln und 246 Folgen lief gestern das Staffelfinale „The End in the End“ der Krimiserie „Bones“. Und das ist passiert…

 

Achtung Spoiler!

In der vorletzten Folge hat das Team rund um „Bones“ entdeckt, dass Bomben im Jeffersonian-Labor platziert wurden. Zwar konnten sie eine Bombe entschärfen, die anderen explodierten jedoch. Zum Glück wurde keiner getötet, Dr. Brennan hat jedoch einen leichten Hirnschaden davongetragen, der ihre Intelligenz schädigt und ihre Erinnerung an ein wichtiges Beweisstück  löscht.

 

Auf der Jagd nach Kovac

Trotz ihrer Arbeitsunfähigkeit sind die Medizinstudenten des Jeffersonian in der Lage, das vergessene Beweisstück zu finden, indem sie das von Brennan erlernte Wissen anwenden. Booth und Brennan können sich also endlich Kovac, den Mörder von Bones‘ Vater, vorknöpfen. Während eines Schusswechsels löste sich schließlich Brennans neurologische Blockade, als sie dem verletzten Booth helfen muss. Nachdem Kovac angeschossen wird und mit seinem Auto über eine Klippe fährt, ist klar, dass auch diese letzte Gefahr gebannt ist.

 

Ende gut, alles gut bei "Bones"

Außerdem wird endlich die lange Abwesenheit von Cam erklärt – sie und ihr Mann Arastoo haben zwei Jungen aus Mississippi adoptiert! Um sich ihren Kindern widmen zu können, übergibt sie die Leitung des Jeffersonians übergangsweise an Dr. Hodgins – der mit seiner Ehefrau Angela ebenfalls ein Kind erwartet.

Also ein richtiges Happy End für „Bones“! Im Video seht ihr, welche Serien in diesem Jahr außerdem zu einem Ende kommen.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt