Stars

Blümchen im Interview: Die Neunziger sind zurück!

In einem Interview mit TV Movie.de erzählte Jasmin Wagner alias „Blümchen“ von ihren aktuellen Projekten.

Blümchen und Aaron Troschke
Jasmin Wagner moderiert zusammen mit Aaron Troschke dem "MTV Back for Good" Podcast. MTV/davidbiene

Wer die Neunziger miterlebt hat, dem wird der Name „Blümchen“ bekannt sein. Die damals 15-jährige Sängerin eroberte mit Singles wie „Herz an Herz“, „Boomerang“ oder „Nur geträumt“ die deutschen Charts. Ihr Erfolg spricht für sich: Millionen verkaufte Platten und renommierte Musikpreise wie der „Echo“ machten sie zur erfolgreichsten deutschen Solo-Künstlerin der 1990er Jahre.

Seitdem ist viel bei dem Star passiert: weitere Singles und Alben folgten, ebenso zahlreiche Musical- und Theaterrollen. Erst kürzlich betrat sie ein neues Feld der Comedy, in dem sie als Jury-Mitglied am „Roast Battle“ auf Comedy Central teilnahm. Wie es dazu kam berichtete sie uns im TVMovie Online-Interview.

Auch sonst arbeitet Jasmin Wagner an vielen Projekten. Von den neusten hat sie uns erzählt.

 

Blümchen: Eine Zeitreise in die Vergangenheit

Jasmins neustes Projekt ist eine Hommage an die Zeit, in der sie als „Blümchen“ berühmt wurde – die Neunziger. Zusammen mit Aaron Troschke moderiert sie seit Oktober den Podcast „MTV Back for Good“. Im Interview erklärt sie, wie es dazu kam: „Aaron und ich haben den Auftrag bekommen, mit MTV und tollen Gästen zusammen in dieses Jahrzehnt zurückzureisen - also eine Zeitreise in die Neunziger zu machen, da einzutauchen aber eben auch heute wieder aufzutauchen.“

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Damit hat der Podcast ein spannendes Konzept – mit einer Besonderheit: Die Folgen sind auch als Video-Podcast auf YouTube zu finden. Dieses Format gab den Moderatoren noch zusätzlichen Raum für Nostalgie: „Das war vor allem für mich cool, weil unsere Gäste zum Teil Klamotten mitbringen, die sie in den Neunzigern getragen haben. Das ist der Wahnsinn, was für Material, was für Farben und was für Muster wir damals angezogen haben.“

Doch nicht nur die, zugegeben, etwas verrückte Kleidung von damals wird aufgegriffen, sondern auch die Neunziger als Lebensabschnitt, als Gefühl: „Wir erinnern uns gemeinsam mit unseren Gästen an all das, was man damals so gemacht hat, wie man sich gefühlt hat, zu welchen Lieder wir den ersten Kuss bekommen haben oder mir welchen Liedern wir unseren Liebeskummer irgendwie bewältigt haben“, erklärt Jasmin.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Sie selbst ist begeistert von dem Konzept. Dabei hat sie besonders das Interesse der jüngeren Generation, die die Neunziger gar nicht oder kaum miterlebt haben, an diesem bunten Jahrzehnt überrascht: „Es ist für mich auch lustig als Künstlerin der Neunziger, die jetzt wieder Konzerte gibt: da stehen halt auch ganz viele 20-Jährige, bei denen ich mir denke ‚was macht ihr hier?‘ (lacht). Und dann sagen die: ‚Wir lieben diese Energie. Wir feiern so gern zu Musik aus den Neunzigern‘. Ich kann das total verstehen, weil sie einfach so viel Power hat, man kann so viel Spaß dazu haben und deswegen macht es mir auch Spaß wieder Blümchen-Konzerte zu geben, weil ich da am meisten Spaß habe.“

Der Podcast umfasst insgesamt sechs Folgen, die alle zwei Wochen montags erscheinen. Die ersten beiden Folgen sind ab sofort auf Spotify, Soundcloud, Deezer, Apple Podcasts und überall dort, wo es Podcasts gibt, verfügbar. Der dazugehörige Video-Podcast erscheint jeweils am darauffolgenden Sonntag auf dem YouTube-Channel von MTV.

 

Ein musikalisches Comeback

Den Spaß an der Musik hat die 40-Jährige definitiv nicht verloren. Erst Anfang Oktober verkündete sie auf Instagram, dass sie an einem neuen Album arbeitet. Dieses wird sie als Jasmin Wagner veröffentlichen. „Ich finde ‚Blümchen‘ ist ‚Blümchen‘ und klingt so wie ‚Blümchen‘ – das können wir nicht besser machen. Das ist immer die Zeitreise in die Neunziger und da will ich auch gar nichts dran verändern, ich liebe das sehr“, fügt sie hinzu.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Doch wie wird das neue Album klingen? Für Jasmin ist klar: ihre Musik ist elektronisch. Sie umfasst die Richtung als „Elektro-Schlager“ und erklärt: „Ganz einfach, weil ich die Energie liebe. Die Texte könnten sicherlich auch an die ‚Blümchen‘-Texte erinnern, nur bin ich jetzt eben kein Mädchen von 15 Jahren mehr, sondern eine Frau von 40 Jahren, das ist der Unterschied.“

Wir sind gespannt, was wir in Zukunft von Jasmin Wagner noch hören und sehen werden.

Text & Interview von Anna Jacobeit

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt