Fernsehen

Big Brother: Setzt Sat.1 auch diese Show schnell ab?

„Big Brother“ hat ein Quotenproblem. Und es wäre nicht das erste Mal, dass Sat.1 eine ambitionierte Show kickt.

Big Brother 2020
"Big Brother" ist 2020 noch nicht (wieder) beim Zuschauer angekommen. Foto: Sat.1/Arya Shirazi;

Mit der neuen Staffel „Big Brother“ wollte Sat.1 der Tradition des Formats folgend Tabus brechen. Die Bewertung der Kandidaten nach einem Punktesystem sowie deren ständige Konfrontation mit (negativen) Kommentaren aus dem Internet sollten nebenbei dabei helfen, psychischen Druck aufzubauen.

Bisher funktioniert das Konzept in Quoten gesehen allerdings nur mäßig. Selbst der Inzest-Skandal um Bewohnerin Cathleen Vogel (38) aus Sachsen-Anhalt konnte nichts daran ändern, dass die zweite Live-Show am Montagabend nur laut „DWDL“ nur noch 1,2 Millionen Menschen sahen – ein Marktanteil von 7,3 Prozent.

Nun ist „Big Brother“ aber auf 100 Tage angelegt. Wird Sat.1 auch an diesem Plan festhalten, oder „Big Brother“ frühzeitig absetzen?

 

Folgt „Big Brother“ jetzt „Newtopia“?

Verwunderlich wäre das nicht. 2015 handelte der Sender auf jeden Fall so. Damals wurde das TV-Sozialexperiment „Newtopia“, wie „Big Brother“ eine John-de-Mol-Produktion, viel früher als ursprünglich gedacht aus dem Programm genommen.

Zwar gab es hier zusätzlich Probleme mit dem Verhalten der Kandidaten beim Nominierung, aber auch die Quoten nahmen nach der Auftaktshow kontinuierlich ab.

Am Montagabend durften die Bewohner bei „Big Brother 2020“ erstmals nominieren, und langsam sorgen die ersten Streitereien für etwas Unterhaltung in den beiden „Big Brother“-Häusern. Vielleicht bringt das ja Schwung in die Show – und bessere Quoten.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt