Stars

Big Bang Theory:So verrucht klingt Melissa Rauch im wahren Leben

Jeder kennt die Stimme von „Bernadette“ (Melissa Rauch) aus  „The Big Bang Theory“. Die Mikrobiologin und Frau von „Howard“ (Simon Helberg) fällt besonders durch ihre piepsige Stimme auf, aber im wahren Leben klingt die Schauspielerin ganz anders.

Melissa Rauch
Melissa Rauch verlieh "Bernadette" die piepsige Stimme. Jetzt verrät sie, wie sie auf die Idee der Stimmenlage kam. / Getty Images

Als „Bernadette“ hat Melissa Rauch eine hohe nervtötende Stimme. Wenn sie aber aufbrausend wird, ist Schluss mit lustig und aus der piepsigen Stimme wird angsteinflößendes Gebrüll. Natürlich klingt die Schauspielerin im richtigen Leben ganz anders. Warum, erklärte sie jetzt bei einem Interview mit dem TV-Sender „Star 64“. Schaut euch unbedingt das Video dazu an, beziehungsweise: Hört genau zu!

„Ich bin auf gewisse Weise sogar ein Nerd. Ich komme bei Terminen immer viel zu früh. So auch bei dem Vorsprechen für ‚Bernadette‘. Deshalb habe ich einfach in meinem Auto gewartet. Weil ich Zeit hatte, habe ich meine Mutter angerufen und die hat eine sehr hohe Stimme. Und damit hatte ich das Material für meine Stimmenlage“, erinnert sich Melissa Rauch. Und das war auch die richtige Entscheidung, denn „Bernadette“ zeichnet sich vor allem durch ihre hohe Stimme aus. Außerdem ist die Schauspielerin brüllerprobt, denn sie kommt aus einer Familie, in der viel gebrüllt wird. „Wie bei der Familie Wolowitz in der Serie. Und Mrs. Wolowitz klingt meinem Vater ganz besonders ähnlich.“

Wann die nächste Folge „The Big Bang Theory“ im Fernsehen läuft, erfahrt ihr in unserem Fernsehprogramm.

 

THE BIG BANG THEORY Fun Fact FridayThe sweet high-pitched voice that Melissa Rauch uses for her character “Bernadette”...

Posted by STAR64 WSTR on Freitag, 1. März 2013

In unserem Video erfahrt ihr, was wir uns für die zehnte "BBT"-Staffel wünschen:

 

 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt