Kino

Berlinale | „MID90s“ zeigt das Erwachsenwerden zwischen Drogen und Skateboards

Die Neunziger sind zurück – nicht nur in der Mode, sondern auch im Kino – siehe Jonah Hills Coming-of-Age-Drama „MID90s“ auf der Berlinale.

Mid90s
Im Film "MID90s" schließt sich Stevie (unten links) einer Gruppe älterer Skater an. Foto: MFA-Film
 

Über MID90s

Jonah Hills („The Wolf of Wall Street“) Regiedebüt ist eine Zeitreise mitten in die 90er. Eine Zeit, in der Skateboarden sportliche Konventionen sprengte und man mit Mixtapes Mädels beeindrucken konnte.

Stevie ist 13 und wächst unter schwierigen Verhältnissen in Los Angeles auf. Seine Tage verbringt er mit „Street Fighter II“ zocken und heimlich die CD-Sammlung seines großen Bruders rauf und runter hören.

Als er anfängt, mit den Jungs vom Local Skateshop abzuhängen, öffnet sich ihm eine völlig neue Welt: Skaten an verbotenen Plätzen, Abhauen vor der Polizei, Hauspartys und natürlich Girls. Befreit aus der Umklammerung seiner alleinerziehenden Mutter und den Prügeln seines Bruders, fühlt sich Stevie unbesiegbar – bis er merkt, dass auch seine Idole auf die Schnauze fliegen können. Und das nicht nur beim Skaten.

Der Film MID90s feiert im Februar auf der 69. Berlinale seine Deutschlandpremiere. Unser Schülerpraktikant Noah Romberg, der mit seinen 15 Jahren in etwa so alt ist wie die Protagonisten des Films, hat ihn für uns geschaut.

 

MID90s: Trailer

 
 

MID90s: Inhalt

Achtung, Spoiler * Im Kinofilm „MID90s“ von Jonah Hill geht es um den 13-jährigen Stevie (Sunny Suljic), der in den neunziger Jahren in Los Angeles aufwächst. Sein Leben gestaltet sich als schwierig: Um sich dem Klammern seiner alleinerziehenden Mutter und seinem aggressiven Bruder zu entziehen, freundet er sich mit einer Gruppe Skatern an.

Die neuen Bekanntschaften eröffnen sich Stevie neue Welten – und das ist nicht nur positiv. Er macht Erfahrungen mit Alkohol und Drogen und lernt schnell, dass Rauschmittel nicht gut sind. Nachdem er sich bei einem wagemutigen Sprung schwer am Kopf verletzt, verbietet seine Mutter ihm, seine älteren Freunde zu treffen. Auch, weil er immer später und immer öfter betrunken nach Hause kommt.

Stevie ignoriert das Verbot. Nach einer Party baut die Clique einen schweren Autounfall, bei dem er abermals schwer verletzt wird. Im Krankenhaus kommt es zur Konfrontation zwischen seiner Familie und seinen Freunden…

 

MID90s: Cooler Vintage-Look

Mid90s
Stevie (rechts) und sein Bruder Ian 8Lucas Hedges) sind alles andere als gute Freunde. Foto: MFA-Film

MID90s kommt in einem coolen Vintage-Look daher, der für viele Zuschauer eine nostalgische Reise in die Neunziger bedeutet. Dieses Gefühl wird durch das 4:3-Bildformat weiter betont. Der Coming-of-Age-Film ist ein gut positionierter Blick in das Leben eines Jungen, dessen Leben nicht gerade einfach ist; dessen Leben plötzlich von Unglück, Unfällen und leichtsinnigem Alkohol- sowie Drogenmissbrauch geprägt ist. 

Für meinen Geschmack werden allerdings viel zu viele Kraftausdrücke verwendet. Außerdem empfinde ich als Gleichaltriger das Verhalten der Jugendlichen im Film oft überzogen und nicht nachvollziehbar.

Noah Romberg (15), Hamburg

MID90s startet am 7. März in den deutschen Kinos.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!