Fernsehen

Berlinale 2014: Lars von Triers "Nymphomaniac" wird stürmisch gefeiert!

Für den ersten Teil seines Kino-Epos „Nymphomaniac Volume I“ bekam der dänische Kultregisseur Lars von Trier einen stürmischen Applaus vom Publikum. George Clooney wurde zwar nicht für seinen neuen Film gefeiert, sorgte auf dem Film-Festival aber trotzdem für viel Spaß.

Lars von Trier mit seinem "Nymphomaniac"- Cast
Lars von Trier mit seinem "Nymphomaniac"- Cast auf dem roten Teppich der Berlinale (Gettyimages) Gettyimages
Lars von Trier kann es nicht lassen! Auch wenn der Däne sich mittlerweile mit provokanten Äußerungen zurück hält, weiß er, wie er Aufsehen erregen kann. Beim Photocall trug der 57-jährige nämlich ein schwarzen T-Shirt, auf dem eine Palme - das Symbol des Festivals Cannes - sowie der Spruch "Persona non grata" stand. Damit spielt von Trier auf die Ereignisse aus dem Jahr 2011 an. Bei der Pressekonferenz zu seinem Film "Melancholia" verhedderte sich der Däne in seinen Äußerungen und erklärte: "Ich bin ein Nazi". Dieser Spruch löste einen riesen Eklat aus und er wurde in Cannes zur unerwünschten Person erklärt.

Zur diesjährigen Pressekonferenz in Berlin erschien von Trier erst gar nicht, dafür zeigte er eine Langfassung seines ersten "Nymphomaniac"-Teils. Zu den Darstellern gehören Charlotte Gainsbourg, Uma Thurman, Stellan Skarsgard und Shia LaBeouf. Das Psychdrama erzählt eine Geschichte bestehen aus Sexsucht, Selbsthass und Begierde. Die 40-jährige Nymphomanin Joe wird von dem Junggesellen Seligman nach einer Schlägerei gerettet und erzählt ihm daraufhin von ihrer sexuellen Lebensgeschichte.

Das Publikum war begeistert und feierte den Film mit einen lautstarkem Applaus. 
Der 145 Minuten lange „Director's Cut“ von Triers lief offiziell auf der Berlinale außer Wettbewerb. In Deutschland startet Nymphomaniac Volume I“ am 20. Februar in den Kinos, der zweiten Teil (Volume II) folgt ab dem 3. April.

Und einer durfte bei der Berlinale auch nicht fehlen: Hollywood-Star George Clooney! Der begehrte Schauspieler stellte seinen Film "The Monuments Men" vor, bei dem der 52-jährige als Allround-Talent agierte. Clooney schrieb das Drehbuch, führte Regie und übernahm eine der Hauptrollen neben Matt Damon, Cate Blanchett, John Goodman und Jean Dujardin. Seinen Cast brachte Clooney auch gleich mit auf den roten Teppich und die Hollywood-Star versprühten beste Laune und verzauberten die Fans. Sein Streifen "The Monuments Men" konnte allerdings nicht überzeugen. In dem Zweiten Weltkriegs-Drama versucht eine Gruppe Alliierte, die von Nazis entwendete Kunst zurückzuerobern und vor dem Zerstören zu schützen. 

Berlinale-Chef Dieter Kosslick freute sich jedenfalls über das Staraufgebot. Die Berlinale läuft noch bis zum 14. Februar in der Hauptstadt.
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt