Serien

"Berlin - Tag & Nacht" greift Corona-Quarantäne auf

Auch wenn die Folgen von "Berlin - Tag und Nacht" schon Wochen im Voraus gedreht werden, findet das Thema Coronavirus bereits jetzt Eingang in das Serienuniversum. Und könnte dort auch in Zukunft die Handlung dominieren.

"Berlin - Tag & Nacht" greift Corona-Quarantäne auf
BTN greift das Thema Coronakrise auf. Instagram/berlintagundnacht

Seit Anfang der Woche bekannt wurde, dass aufgrund der Coronakrise auch der Dreh von "Berlin - Tag und Nacht" und "Köln 50667" gestoppt wurde, rätseln die Fans, wie lange wir wohl noch unsere tägliche Dosis Paula, Patrick und Co. zu sehen bekommen. Wie lange wird es wohl dauern, bis die bereits produzierten Folgen alle ausgestrahlt sind?

Die Episoden werden normalerweise Wochen im Voraus aufgezeichnet, Genaueres ist nicht bekannt. Da die RTLzwei-Vorschau allerdings in der Regel drei Wochen abdeckt, dürften wohl mindestens für diesen Zeitraum noch neue Folgen zur Verfügung stehen.

 

"Berlin - Tag & Nacht" greift Corona-Quarantäne auf

Weil die Produktionsfirma Filmpool am liebsten nicht allzu lange den Dreh pausieren möchte, wird dort gerade eifrig an einem Notfallplan getüftelt: "Grundsätzlich drehen wir ja bei allen Formaten sehr viel on location", verriet Felix Wesseler, Director of Operations, gegenüber "dwdl.de". ""Und diese Außenmotive, wie etwa Clubs, sind schlicht alle geschlossen." Man prüfe und erarbeite gerade, wie das Team beispielsweise kontaktlos in den WGs drehen könne. Wer weiß? Vielleicht wird gar komplett auf Selfie-Modus, wie er ja bereits bei den Instagram-Storys der Serie verwendet wird, umgeschwenkt?

Damit fände das Thema Coronakrise Eingang in die Serie, wie sonst sollte erklärt werden, dass sich niemand mehr berührt oder draußen trifft? Bei "Berlin - Tag und Nacht" wird die aktuelle Lage bereits jetzt schon aufgegriffen - zumindest auf Instagram. Dort heißt es zu einem Post, auf dem Mandy an Tag 1 und Tag 5 der Quarantäne zu sehen ist: "Na, wie sieht es bei euch aus? Auch schon Tag 5 erreicht?"

Damit schließen sich die Serienmacher dem Aufruf etlicher Prominenter und Instagram-Nutzer, Firmen und Produktionen an, die dafür werben, zu Hause zu bleiben, um andere Menschen und sich selbst nicht zu gefährden und der Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken. Den Followern gefällts, wie ein Blick in die Kommentarspalte verrät: Dort wird sich fleißig über Homeoffice und Langeweile, systemrelevante Jobs und das Hoffen darauf, dass die Coronakrise bald überstanden ist, ausgetauscht. In diesem Sinne: #stayhome.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt