Serien

"Bergdoktor"-Pause: Das macht „Susanne“-Darstellerin in der Zeit nach den Dreharbeiten

Natalie O’Hara spielt seit 13 Jahre die Gastwirtin Susanne Dreiseitl in der Erfolgsserie „Der Bergdoktor“. Doch was macht sie eigentlich nach den Dreharbeiten?

Bergdoktor: Susanne trennt sich von Hans
Was macht "Susanne"-Darstellerin eigentlich während ihrer "Bergdoktor"-Pause? Foto: ZDF

Ungefähr vier Monate verbringt Natalie O’Hara (44) in Tirol für die Dreharbeiten von „Der Bergdoktor“. In einem Interview mit „Bild am Sonntag“ hat die Schauspielerin jetzt verraten, wo sie ihre Zeit während ihrer "Bergdoktor"-Pause verbringt.

 

„Der Bergdoktor“: „Susanne“- Darstellerin gerne in der Sonne

Wenn Natalie O’Hara mit den viermonatigen Dreharbeiten zu "Der Bergdoktor" fertig ist, dann tauscht sie die Berge und ihre Wahlheimat Hamburg erstmal gegen den Strand. Mit ihrem Mann Johannes Mock-O’Hara hat sie sich vor vier Jahren ein Haus auf Mallorca gekauft. Dort genießt sie nicht nur das schöne Wetter, wie sie "Bild" erzählt: „Die Ruhe, die ich im Gegensatz zu Hamburg habe, war einer der Gründe, warum ich öfter auf Mallorca bin.“ Im Jahr verbringt sie ca. fünf Monate auf der Insel.

 

„Der Bergdoktor“: Natalie O’Hara auch in Spanien bekannt

Auf der Lieblingsurlaubsinsel der Deutschen ist es nicht ungewöhnlich, dass Natalie O'Hara dort oft von Touristen erkannt und angesprochen wird. Doch so langsam wird das „Der Bergdoktor“-Publikum breiter und damit auch die „Susanne“-Darstellerin bekannter. „Seit Neuestem sind wir ein großer Hit in Spanien. Dort laufen jedes Wochenende samstags und sonntags drei Folgen vom ‚Bergdoktor‘“, erklärt die Schauspielerin in dem Interview. Deshalb kommen mittlerweile auch viele Einheimische auf sie zu und sprechen sie an.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt