Fernsehen

Ben Affleck wollte "Batman" gar nicht spielen!

Eigentlich wollte Ben Affleck die Rolle von "Batman" gar nicht annehmen. Dann ließ sich der Schauspieler aber doch noch überreden und erklärt, warum.

Ben Affleck plaudert über Batman
Ben Affleck plaudert über Batman ( GONZALO/Bauer-Griffin GC Images ) GONZALO/Bauer-Griffin GC Images

Besonders begeistert waren eingefleischte Filmfans bislang nicht von der Idee, dass Ben Affleck in das Kostüm von "Batman" schlüpfen soll.
Und auch er selbst wollte die Rolle zuerst gar nicht annehmen.

„Deadline“ gegenüber, verriet Ben Affleck nun, warum er ablehnen wollte: „Als sie mich fragten, ob ich "Batman" sein möchte, sagte ich ihnen, dass ich mich selbst nicht in der Rolle sehe und wohl ablehnen werde.“

Zack Snyder und Co-Drehbuchautor David S. Goyer konnten den Schauspieler dann aber doch noch überreden, wie er erzählt: „Sie sagten, ich würde gut in die Rolle passen, so, wie sie an den Charakter herangehen wollen und baten mich, mir anzuschauen, was Drehbuchautor/Regisseur Zack Snyder vorhat. Das Zeug war unglaublich. Es war die einzigartige Herangehensweise an Batman, die trotzdem in die Batman-Mythologie passt. Das hat mich begeistert. Auf einmal hatte ich eine Lesart des Charakters. Wenn Leute es sehen, ergibt es mehr Sinn, als es das jetzt tut oder es für mich anfangs getan hat“

Details über die Handlung des Films wollte Ben Affleck jedoch nicht so recht mit der Sprache raus: „Ich will nicht zuviel verraten, aber die Idee ist es, Batman auf einem Wege neu zu definieren, dass er nicht mit Bale und Christopher Nolans Batman konkurriert, aber dennoch im Batman-Kanon existieren kann. Es wird eine ältere und weisere Version.“

Es bleibt also weiterhin spannend, ob Ben Affleck die Kritiker mit seiner Darstellung des Fledermaus-Mannes letztendlich doch noch überzeugen kann.

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt